Weitere Artikel
  • 04.04.2014, 09:34 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Münsterland e.V.

Beitragskürzung für ein Jahr ausgesetzt

Die Drohung der Stadt Münster, den Zuschuss für die Regionalagentur Münsterland e.V. um 60.000 Euro zu kürzen, ist vom Tisch – aber nur für ein Jahr.

Mit den Stimmen von SPD, Grünen und FDP wurde in der Ratssitzung am Mittwochabend ein entsprechender Beschluss gefasst.

Ein Vorstoß der CDU, den Kürzungsbeschluss dauerhaft zu streichen, fand keine Mehrheit. In der Aussprache forderte der CDU-Ratsherr Stefan Weber die Ampel-Parteien auf, das Kräftemessen mit dem Münsterland e.V. zu beenden. „Münster profitiert am meisten von der guten Zusammenarbeit mit dem Münsterland.“

Die FDP-Fraktionschefin Carola Möllemann-Appelhoff indes bewertete die Debatte über eine (mögliche) Beitragskürzung als sehr positiv. Erstmals hätten Parteienvertreter von SPD, Grünen und FDP die Chance erhalten, im direkten Gespräch mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Heinz-Georg Krumme ihre Kritikpunkte vorzutragen. Bemängelt werden die hohen Personalkosten. So beschäftigt der Münsterland e.V. zwei Geschäftsführer.

(Klaus Baumeister, WN)


 


 

Münster
Beschluss
Beitragskürzung
Grüne
FDP
Aufsichtsrat

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Münster" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: