Weitere Artikel
  • 03.07.2013, 13:15 Uhr
  • |
  • Münsterland
Münsterland-Reitroute

Hoch zu Ross vobei am Südhang des Teutoburger Waldes

Auch im Jahr 2013 wächst die Münsterland-Reitroute weiter. Der neunte Teilabschnitt, der am Montag vor der malerischen Kulisse des Parkhotel Surenburgs eröffnet wurde, führt die Reiter auf einer Länge von 106 km von Rheine nach Lienen.

Gemeinsam mit den Hausherren, der Familie Heereman freuten sich die Anwesenden, diesen landschaftlich besonders reizvollen und abwechslungsreichen Abschnitt eröffnen zu können.

Es ist der einzige Abschnitt der Münsterland-Reitroute, bei dem Reiter und Pferd die Hänge des Teutoburger Waldes unter den Hufen haben werden, einmal bei Tecklenburg, zum anderen bei Lienen.

In seiner Rede machte Kreisdirektor Dr. Martin Sommer besonders auf die vielfältigen Möglichkeiten dieses Abschnitts aufmerksam:

„So können die Reiter direkt am Kloster Bentlage in Rheine starten und reiten bis zum nächsten Schloss, dem Schloss Surenburg und dem damit verbundenen Mekka des Fahrsports, dem Zucht-, Reit, und Fahrverein Riesenbeck e.V.“

Weiter Richtung Süden wird auf grasbewachsenen Feldwegen mit vielen Galoppstrecken das Bergstädtchen Tecklenburg gestreift, dessen vielfältige Angebote zu einem Zwischenstopp einladen. Den Abschluss dieses Abschnitts bildet die Lienener Reitroute mit ihrem 34 km langen Rundkurs durch eine bezaubernde Heckenlandschaft und dem Anschluss nach Warendorf. Auf gesamter Länge bieten viele Reit- und Raststationen umfassende Angebote für Reiter und Pferd.

Der Abschnitt bietet die Verbindung zwischen den 2.000 km Reitwegen im Emsland und den knapp 300 km Reitrouten im Kreis Warendorf.

GPS-Routendaten im Internet zum Download

Höhepunkt der Eröffnung war der Test eines GPS Geräts. Die GPS Daten der bereits eröffneten Reitrouten stehen für Interessierte im Internet kostenfrei zur Verfügung. Diese wurden auf ein GPS Gerät geladen und Reinhard Heeke testete mit seinen Friesen die Strecke, die ihm das GPS Gerät mitteilte.

Besonders für das Image des Münsterlandes ist die Reitroute von Bedeutung, erläutert Michael Kösters, Vorstand des Projektträgers Münsterland e.V.: „Der Münsterland e.V. vertritt die Belange der Region nach innen wie nach außen. Da das Reiten und Fahren“ neben dem Radfahren unsere zweite touristische Aktivität ist, mit der wir die Region profilieren, sehen wir es als Regionalmanagement-Organisation als unsere Aufgabe, auf diesem Gebiet mehr zu leisten, zu fördern und zu unterstützen. Auf diese Weise können wir aus touristischer und auch aus wirtschaftlicher Sicht einen Mehrwert für die Region schöpfen“.

Die nunmehr bereits 800 km lange Münsterland-Reitroute wächst, stärkt die Region und lässt nicht zuletzt große und kleine Reiterherzen höher schlagen.

Wer sich näher informieren möchte, erhält Karten- und Informationsmaterial beim Münsterland e.V., unter der kostenlosen Servicehotline 0800 9392919 und auf www.muensterland-tourimus.de

(Redaktion)


 


 

Dr. Martin Sommer
Michael Kösters
Münsterland e.V.
Abschnitt
Münsterland
Reiten
Region
Reiter
GPS
Reitrouten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dr. Martin Sommer" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: