Weitere Artikel
  • 01.10.2013, 09:55 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Münsters neue Polizeiwache

1 Million Euro für mehr Sicherheit in der Innenstadt

Es war ein weiter Weg bis zur Fertigstellung der Polizeiwache an der Julius-Voos-Gasse. Ein Weg, der stellenweise auch durchaus holprig war, ließ Polizeipräsident Hubert Wimber am Montag bei der Einweihung durchblicken.

Viereinhalb Jahre vergingen zwischen der Präsentation der Pläne im Februar 2009 und der Inbetriebnahme. Doch was lange währt, wird endlich gut: Nun ist die „Polizeiwache Innenstadt“ in unmittelbarer Nachbarschaft zur Dominikanerkirche fertig, der Betrieb läuft seit Freitag.

Der Name ist nicht zufällig gewählt, denn in der Innenstadt will die Polizei mit der neuen Wache stärkere Präsenz zeigen, sagte Polizeipräsident Wimber. „Wo viele Menschen zusammenkommen, passieren die meisten Straftaten“, betonte er – und das sei nun einmal in der Innenstadt der Fall.

„Visitenkarte für die Polizeiarbeit in der Innenstadt“

Eine Million Euro betrugen die Baukosten, Bauherr war der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW. 170 Quadratmeter hat die münsterische Polizei an Fläche dazugewonnen – und 35 Beamte versehen am neuen Standort künftig ihren Dienst. Im Inneren finden sie zeitgemäße Arbeitsplätze vor – Rahmenbedingungen, die an der alten Wache, nur ein paar Meter entfernt am Alten Steinweg gelegen, nicht mehr gegeben waren, so Wimber. „Uns fehlte eine Visitenkarte für die Polizeiarbeit in der Innenstadt.“ Rund um die Uhr ist die Wache künftig geöffnet. Bürger können mit sämtlichen Anliegen dorthin kommen.

Dass es so lange dauerte, bis die lang geplante Polizeiwache gebaut werden konnte, lag auch an den teils historischen Gebäuden, die den Neubau umgeben. Wimber sprach bei der Einweihung von einem „komplizierten Abstimmungsverfahren“. Dass das Projekt während der Planung in die Warteschleife geschickt wurde, habe aber nicht an einzelnen Personen gelegen, betonte der Polizeichef, sondern sei den institutionellen Rahmenbedingungen geschuldet gewesen. Einen ersten architektonischen Entwurf hatte der Beirat für Stadtgestaltung zurückgewiesen, die Gestaltung der Polizeiwache wurde daraufhin noch einmal überarbeitet. Die Bauphase sei hingegen mit sieben Monaten relativ kurz gewesen.

Die bisherige Wache am Alten Steinweg wird die Polizei weiter nutzen – die Räume sollen allerdings renoviert werden.

(Sandra Peter)


 


 

Innenstadt
Wache
Gestaltung
Einweihung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Polizei" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: