Weitere Artikel
  • 25.11.2014, 09:13 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Münsters Weihnachtsmärkte

128 Aussteller rund um das Rathaus - „ausgelagerte“ Betreiber skeptisch

Markus Lewe hat das Mikrofon (fast) schon aus der Hand gegeben. Da fällt es ihm siedend heiß ein: „Das Wichtigste habe ich ja fast vergessen. Der Weihnachtsmarkt ist eröffnet“, ruft Münsters Oberbürgermeister am Montagmorgen noch einmal ganz offiziell. Zuvor hat er im Rathaus-Innenhof „die wunderbare Atmosphäre der münsterischen Weihnachtsmärkte“ gelobt, die von ihrem Ambiente „den hohen Qualitätsanspruch erfüllen, den wir als Stadt an diese Veranstaltung stellen“. Der Duft der Weihnacht erfülle wunderbar die Luft.

128 Aussteller gruppieren sich in diesem Jahr auf dem größten Weihnachtsmarkt rund um das Rathaus – 14 mehr als ursprünglich vorgesehen. Nach ihrer erfolgreichen Klage gegen die Ablehnung ihrer Stände hatten diese 14 Betreiber es geschafft, nachzurücken. „Und darüber sind wir sehr froh“, sagen sie übereinstimmend. Obwohl sie zum Teil eben nicht mehr an ihrem Stammplatz anzutreffen sind. Der Weihnachtsmarkt zieht sich jetzt erstmals mit zwei Ständen in die Julius-Voos-Gasse, fünf Beschicker bilden einen kleinen Innenhof seitlich von Karstadt Richtung Clemenskirche.

Besinnliche Adventsstimmung bei blauem Himmel und 12 Grad? „Kälter muss es auf jeden Fall noch werden“, hofft Doris Altrogge, die an ihrem Glühweintreff den Besuchern kräftig und köstlich einheizt. „Der traditionelle Glühwein wird am häufigsten verlangt, aber tagsüber auch gerne Schokolade“, sagt die Fachfrau, die jetzt 24 Jahre ihre heißen Spezialitäten auf dem Weihnachtsmarkt im Rathausinnenhof serviert. Gute Nachricht: „Die Preise sind stabil“, betont sie. 2,50 Euro koste Glühwein an allen Ständen.

Münsters Oberbürgermeister muss natürlich noch die Ehrenrunde drehen – einfach Weihnachtsmarkt eröffnen und zurück an den Schreibtisch: „Das geht gar nicht“, sagt er und bahnt sich den Weg zu einzelnen Ständen. Bei der Bürgerstiftung macht er als Schirmherr eine längere Rast und informiert sich über das Angebot. Aber auch an anderen Ecken lässt er die Augen interessiert schweifen und schnuppert: „Hmmm, Mandeln. Und Reibeplätzchen. Die Düfte werden uns ja in den nächsten Wochen täglich begleiten“, zeigt er auf die umliegenden Büros der Stadtverwaltung.

24 neue Aussteller in Münster

Von den insgesamt 128 Ausstellern sind 24 das erste Mal in Münster, berichtet Tobias Hertel von der Halle Münsterland, die den Weihnachtsmarkt rund ums Rathaus ausrichtet. Ein Neuling kommt sogar aus München: Kaisers Baumstriezel wird auch den Münsteranern schmecken, hofft Marcel Kaiser, der von Münster allerdings noch nicht viel gesehen hat und gespannt ist, ob den Westfalen die aus Ungarn stammende Süßigkeit mundet.

Daneben hat das Zwergen-Häusel seine Hütte aufgeschlagen: Alexandra Schmidt, die zehn Jahre im Zentrum des Marktes gestanden hat, weiß noch nicht so recht, was sie von dieser neuen Lage an der Julius-Voos-Gasse halten soll. „Abwarten“, sagt sie ein bisschen skeptisch.

Marita Dörrbecker hat 40 Jahre im Rathausinnenhof gestanden und ist sehr traurig, dass sie den Platz aufgeben musste. Mit Udos Lederstübchen, Fisch-, Brezel- und Glühweinstand ist sie im Innenhof neben Karstadt zu finden.

(Martina Döbbe, WN)


 


 

Weihnachtsmarkt
Münster
Stände
Rathaus
Glühwein

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Weihnachtsmarkt" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: