Weitere Artikel
  • 12.08.2013, 08:53 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
Nachwuchsmangel

Betriebe im Münsterland setzen auf heimische Lehrlinge

Der Nachwuchs wird knapp: In manchen Regionen Deutschlands decken die Betriebe ihren Bedarf an qualifizierten Lehrlingen inzwischen in den Krisenländern Südeuropas. Nachwuchskräfte auch Spanien, Portugal und Griechenland sind keine Seltenheit mehr.

Im Münsterland gibt es diesen Trend noch nicht: Karl-Friedrich Schulte-Uebbing, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen, bezifferte die aktuelle Zahl der spanischen und portugiesischen Auszubildenden im Kammerbezirk auf lediglich elf bzw. 33 – bei einer Gesamtzahl von rund 28.000. Auch Hermann Eiling, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Münster, meldete am Freitag nur insgesamt acht Lehrlinge aus Griechenland, Spanien und Portugal.

Eiling erkennt für die Handwerksbetriebe durchaus noch Potenzial in der Region und sieht deshalb zunächst noch keine Notwendigkeit einer Werbekampagne im Ausland. „Bei Abiturienten und auch bei Schulabsolventen mit schlechteren Abschlüssen können noch Nachwuchskräfte gewonnen werden“, glaubt Eiling.

Insgesamt 587 Jugendliche mit Abitur haben in diesem Jahr bislang schon in der Region eine Handwerkslehre begonnen, meldete die Kammer. Auf das größte Interesse stieß bei den Abiturienten der Beruf des Kraftfahrzeug-Mechatronikers.

Lehrlinge aus dem Mittelmeerraum

Bei der IHK gibt es inzwischen erste Überlegungen, ob eine Zuwanderung von Lehrlingen aus dem Mittelmeerraum gezielt unterstützt werden soll. Schulte-Uebbing sieht allerdings bei der Einstellung von Minderjährigen aus dem Ausland grundsätzliche rechtliche Probleme. „Bisher beschäftigen vor allem diejenigen Unternehmen aus der Region, die in Spanien oder Portugal eine eigene Niederlassung haben, auch im Münsterland Lehrlinge aus diesen Ländern“, betonte der IHK-Hauptgeschäftsführer.

Freie Ausbildungsplätze gibt es im Münsterland und der Emscher-Lippe-Region nach wie vor: 800 offene Stellen meldet zurzeit laut Eiling die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer. Die IHK berichtete kürzlich von 450 freien Plätzen in ihrer Börse.

(Jürgen Stilling)


 


 

Karl-Friedrich Schulte-Uebbing
Hermann Eiling
Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen
Region
Spanien
Münsterland
Griechenland
Hauptgeschäftsführer
Handwerkskammer
Handwerksbetriebe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Lehrlinge" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: