Weitere Artikel
  • 27.01.2015, 13:10 Uhr
  • |
  • Münster / Roxel
Neu-Investition mit Überbreite

Maschinenfabrik Brüggemann & Weiss erweitert Produktion um neues Bearbeitungszentrum

Schwerlast-Giganten fahren –den Vielfahrern zur Freude- meistens nachts und somit weitestgehend unbemerkt ihrem Bestimmungsort entgegen. So auch die nächtliche Sonderfracht Anfang dieser Woche mit Ziel Nottulner Landweg in Münster-Roxel.

Gut 23 Tonnen schwer war das mit stattlicher Überbreite aus Süddeutschland anrückende Frachtgut, das vom Münsterschen Zulieferunternehmen Brüggemann & Weiss geordert wurde. In Ergänzung des vorhandenen Maschinenparks wurde jetzt in ein weiteres Bearbeitungszentrum investiert.

„Wir tragen damit der steigenden Nachfrage nach anspruchsvollen Zerspanungsteilen Rechnung und erhöhen parallel unsere Flexibilität in der Fertigung“, erläutert Geschäftsführerin Verena Weiss-Ungruh die Hintergründe der Neu-Investition. „Und so ganz nebenbei eröffnen sich durch verbesserte Maschinentechnik mit größeren Bearbeitungsfeldern auch neue Abnehmergruppen“, fügt der technische Leiter, Gregor Werthmöller, ein nicht zu unterschätzendes Argument im Kampf um zusätzliche Aufträge an.

Für das traditionsreiche Familienunternehmen, das bereits seit 1947 am Zuliefermarkt tätig ist, sind Investitionen fester Bestandteil der Jahresplanung. „Aber alles mit Augenmaß und wohl durchdacht“, bekräftigt Weiss-Ungruh die unternehmenseigene Philosophie. Wohltuende westfälische Bodenständigkeit halt, die im Hause Brüggemann & Weiss die gelebte Tradition mit dem notwendigen Innovationsgrad im Einklang bringt.

(Brüggemann & Weiss)


 


 

Investitionen
Maschinenfabrik
Produktion
Sonderfracht
Zulieferunternehmen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Investitionen" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: