Weitere Artikel
  • 29.01.2015, 10:31 Uhr
  • |
  • Münster / Pleidelsheim
Neue Möbelserie

Spezialist für »Smart furniture«

Zur imm cologne 2015 präsentiert der Smart-Furniture-Pionier Spectral die neue Möbelserie Twenty. Twenty ist ein puristisches, einfach zu konfigurierendes Kastenmöbelprogramm mit lackierten und furnierten Oberflächen. Es verbindet Home mit Entertainment und bietet alles, was die Möbelplanung und das Leben einfach macht.

Highlight der Serie ist ein superflaches integriertes Soundsystem, das sich vollkommen unsichtbar in einem dekorativen Board verbirgt. Besonders smart ist die kabellose Steuerung des Soundsystems und Fernsehers per Smartphone oder Tablet

Kinderleicht planbar dank Rastermaß 20

Dank eines Rastermaßes von 20 cm wird Möbelplanung bei Twenty zum Kinderspiel. Wie beim Spielklassiker Tetris werden die hochformatigen, querformatigen und quadratischen Kastenelemente einfach links und rechts aneinandergereiht oder übereinander gestapelt. Da die Elemente immer bündig abschließen, ist Twenty jederzeit um zusätzliche Möbelelemente erweiterbar.

Oberflächen und Farben

Die Oberflächen von Twenty sind seidenmatt lackiert bzw. furniert. Zur Auswahl stehen 26 aktuelle Lackfarben und die drei Furniere Sand Oak, Indian Walnut und Dark Oak. Die stoffbespannten Lautsprecherabdeckungen gibt es in den drei Farben Black, Silver und Carbon.

Unzählige Gestaltungsmöglichkeiten

Die Kastenbreiten variieren von 20 cm bis 160 cm, die Kastenhöhen von 10 cm bis 180 cm. Angebotene Kastentiefen sind 38 und 48 cm. Ergänzend dazu gibt es Regalboards in den Tiefen 28 und 48 cm. Die Kästen gibt es wahlweise offen, mit Klappe, mit Tür, mit Schublade oder mit Stoffabdeckung. Die Fronten von Twenty sind grifflos und werden per Touch-System bedient. Platziert wird Twenty wandhängend, auf einem Kufenfuß oder auf einem flachen Sockel.

Unsichtbarer Sound

Twenty bietet Ihnen vier Möglichkeiten der Soundintegration. Mit dem SCA3, dem BRA2 und dem High-End-System VRA2 stehen drei bewährte Spectral-Soundsysteme bereit. Alle Systeme werden ins Möbel integriert und verbergen sich hinter einer stoffbespannten Front. Eigens für Twenty entwickelt wurde das 7 cm flache XTA1, das sich in einem nur 10 cm flachen Musicboard versteckt. Alternativ gibt es Kastenelemente für Soundbars verschiedener Hersteller.

Eine Fernbedienung für alles

Alle neuen Soundsysteme von Spectral sind mit einer IR-Lernfunktion ausgestattet. Kunden benötigen also keine zusätzliche Fernbedienung oder komplizierte Universalfernbedienung, sondern können ihr Soundsystem mit ihrer gewohnten TV-Fernbedienung steuern.

Drehbare TV-Halterung mit integrierter Kabelführung

An der drehbaren Universal-Halterung können nahezu alle handelsüblichen Fernseher befestigt und bei Bedarf gedreht werden. Die Kabel werden unsichtbar in der Säule geführt, so ist kein zusätzlicher Kabelkanal notwendig.

Anbindung von Smartphones und Tablets

Besonders smart ist bei Twenty die Anbindung von Smartphones und Tablets gelöst: Bilder, Songs, Hörbücher und Videos können vom Speicher des Mobilgeräts oder aus der Cloud kabellos an den Fernseher und das Soundsystem übertragen werden. Über den Internet-Zugang des Mobilgeräts oder Fernsehers besteht Zugriff auf beliebte Video-Portale wie YouTube oder Vimeo, Musikstreaming-Dienste wie Wimp oder Spotify und Foto-Netzwerke wie Pinterest, Instagram, Flickr oder Tumblr. Mit einem zusätzlichen Media Player wie zum Beispiel Apple TV können Filme, Fernsehserien und Podcasts ausgeliehen oder gekauft und abgespielt werden.

Passender Beistelltisch Connect

Passend zu Twenty gibt es die Beistelltische Connect mit integriertem Universal- Dock zum Aufladen aller aktuellen Mobilgeräte von Apple. Das eingebaute Dock ist austauschbar, die Lösung damit zukunftssicher.

Über Spectral

Die Spectral Audio Möbel GmbH ist Pionier für Smart furniture. Das Unternehmen mit Sitz im schwäbischen Pleidelsheim (zwischen Stuttgart und Heilbronn) entwickelt Möbel mit intelligenten Zusatzfunktionen wie integrierte Lautsprecher und die Anbindung von Smartphones ins Wohnumfeld. Vertrieben werden die Produkte sowohl über ausgewählte Händler als auch über Möbelhäuser. Spectral wurde 1994 von den Brüdern Frank, Heiko und Markus Krämer gegründet. Heute wird das Unternehmen von Markus Krämer und René Glasmacher geführt. Es exportiert weltweit und beschäftigt bei einem Jahresumsatz von über 20 Millionen Euro 150 Mitarbeiter.

(ots / Spectral Audio Möbel Gmb)


 


 

Fernseher
Smartphone
Soundsystem
Mobilgeräte
Smart furniture

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Möbel" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: