Weitere Artikel
  • 05.08.2015, 14:17 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
NRW-Industrie

Zehn Prozent mehr Aufträge im Juni 2015

Die Auftragseingänge im nordrhein-westfälischen Verarbeitenden Gewerbe waren im Juni 2015 preisbereinigt um 10 Prozent höher als im Juni des Vorjahres und erreichten einen Indexwert von 102,3 Punkten (2010 = 100).

Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt aufgrund vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, stieg die Auslandsnachfrage aufgrund eines Großauftrages im Bereich der Investitionsgüter um 18 Prozent an. Die Inlandsnachfrage stieg um zwei Prozent.

Wie die Übersicht zeigt, verlief die Entwicklung im Juni in allen Industriebereichen positiv: Bei den Investitionsgütern konnte aufgrund eines Großauftrages im Bereich der Schienenfahrzeuge ein Zuwachs (+39 Prozent) im Ausland erzielt werden. Auch im Auslandgeschäft der Gebrauchsgüter wurde ein Plus (+26 Prozent) erreicht. Die Hersteller von Verbrauchs- und Vorleistungsgütern verzeichneten ebenfalls eine gestiegene Nachfrage im In- und Ausland.

(IT.NRW)


 


 

Industrie
NRW
Auslandsnachfrage
Investitionsgüter
Aufträge

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Industrie" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: