Weitere Artikel
  • 23.08.2013, 10:17 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
NRW-Verbraucherpreise

Hochwertige Nahrungs- und Genussmittel relativ preisstabil

Die in den letzten beiden Monaten wieder stärker gestiegenen Verbraucherpreise belasten die Konsumenten hochwertiger Nahrungs- und Genussmittel weniger stark als Käufer, die zu „Hausmannskost“ greifen.

Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) als statistisches Landesamt anlässlich des vom 23. bis zum 25.08.2013 in Düsseldorf stattfindenden Gourmet Festivals mitteilt, blieben die in einem „Gourmet-Index“ zusammengefassten Preise für zehn eher dem gehobenen Konsumsegment zurechenbaren Waren in den letzten zwölf Monaten in Nordrhein-Westfalen nahezu stabil (+0,5 Prozent). Für das Pendant, den „Hausmannskost-Index“, errechneten die Statistiker hingegen mit einem Plus von 4,9 Prozent einen mehr als doppelt so hohen Anstieg wie für den Verbraucherpreisindex insgesamt (+2,1 Prozent).

Die größten Preistreiber im Niedrigpreissegment waren in den letzten zwölf Monaten neben Quark (+13,6 Prozent) insbesondere Koteletts bzw. Schnitzel vom Schwein (+9,0 Prozent) sowie Tabak zum Selberdrehen (+5,2 Prozent). Gourmets litten am ehesten unter dem Preisanstieg für Olivenöl, das seit Juli 2012 um 13,9 Prozent teurer wurde. Auch die Versüßung des Lebens mit Sahne (+12,2 Prozent) verteuerte sich überdurchschnittlich.

(Redaktion)


 


 

Verbraucherpreise
Konsumenten
Nordrhein-Westfalen
Nahrungsmittel
Genussmittel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Verbraucherpreise" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: