Weitere Artikel
  • 28.01.2013, 10:19 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
OLT Express am FMO

OLT Express Germany stellt den Flugbetrieb bundesweit ein

Die Flugzeuge der OLT starten auch am Flughafen Münster/Osnabrück nicht mehr - ein herber Rückschlag. Die Fluggesellschaft stoppt bundesweit sämtliche Ausgaben. Das Sanierungskonzept des einstigen Hoffnungsträgers ist gescheitert.

Die Fluggesellschaft OLT Express Germany kündigte am Sonntagabend an, den Flugbetrieb der gesamten Fluglinie mit sofortiger Wirkung bundesweit einzustellen. Das bedeutet, dass auch am FMO ab sofort keine OLT-Maschine mehr in die Luft steigt.

Der Grund hierfür sei, dass der Anteilseigner Panta Holdings B.V. einem Sanierungskonzept die Unterstützung versagt habe, das von der Geschäftsführung und der Mitarbeiterschaft in den vergangenen Tagen gemeinsam entwickelt worden war, erklärte OLT-Pressesprecher Matthias Burkard.

Das Sanierungskonzept habe zum Beispiel umfangreiche Teilzeitregelungen und einen deutlichen Gehaltsverzicht aller Mitarbeitergruppen vorgesehen. „Auch wesentliche Gläubiger hatten ihre Unterstützung in Aussicht gestellt, sodass die Umsetzung nur noch vom Beitrag des Gesellschafters abhing“, sagte Burkard. Ohne dieses Sanierungskonzept sei deutlich vorhersehbar, dass das Unternehmen nicht mehr wirtschaftlich erfolgreich agieren könne. Zum Schutz der Gläubiger habe sich das Management daher entschieden, alle Ausgaben soweit wie möglich sofort zu stoppen.

„Wir sind überrascht und bedauern das sehr“, erklärte FMO-Sprecher Andrés Heinemann gegenüber den Westfälischen Nachrichten. OLT steuerte zum Schluss vom FMO nur noch München an. „Da haben wir mit der Lufthansa noch einen zweiten Anbieter“, sagte Heinemann.

(Redaktion)


 


 

Matthias Burkard
Andrés Heinemann
Panta Holdings B.V.
Sanierungskonzept
FMO
Flugbetrieb
Fluggesellschaft
Ausgaben
Unterstützung
OLT Express Germany

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Matthias Burkard" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: