Weitere Artikel
  • 01.04.2014, 13:38 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Positives Jahresfazit

Landwirtschaftliche Genossenschaften mit Umsatzerlösen über 25 Milliarden Euro

„Die 167 landwirtschaftlichen Genossenschaften verzeichnen im achten Jahr in Folge ein starkes Umsatzwachstum. Über alle Geschäftsbereiche des landwirtschaftlichen Kerngeschäftes (Futtermittel, Agrarerzeugnisse, Brenn- und Treibstoffe, Milchverarbeitung, Vieh und Fleisch, Wein, Obst und Gemüse) wurde im abgelaufenen Geschäftsjahr der Umsatz auf insgesamt 25,4 Milliarden Euro (plus 4,4 Prozent) gesteigert.“ Dies betonte Ralf W. Barkey, Vorstandsvorsitzender des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes (RWGV), anlässlich des Jahrespressegespräches in Münster.

Ihre Marktposition deutlich ausbauen konnten die Raiffeisen-Warengenossenschaften. Erstmals wurde mit insgesamt 3,04 Milliarden Euro (plus 4,7 Prozent) die Grenze von drei Milliarden Euro überschritten. „Unsere Mitgliedsunternehmen haben an ihren Standorten in die Verarbeitung landwirtschaftlicher Erzeugnisse zu hochwertigen Lebensmitteln für nationale und internationale Märkte investiert und so ihre Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit gestärkt“, so Barkey.

Umsatztreiber des vergangenen Jahres waren Futtermittel, Agrarerzeugnisse sowie Brenn- und Treibstoffe. Die Umsätze bei Futtermitteln stiegen um 12,2 Prozent auf 666 Millionen Euro, bei Agrarerzeugnissen auf 448 Millionen (plus 2,9 Prozent). Der Umsatz bei Brenn- und Treibstoffen legte vor allem preisbedingt auf 817 Millionen Euro zu (plus 2,3 Prozent). „Landwirtschaft und Energie sind weiterhin tragende Säulen der Unternehmensentwicklung unserer Genossenschaften“, so Barkey.

Vieh- und Fleischwirtschaft

Im Geschäftsjahr 2013 verzeichneten die zehn Viehvermarktungsgenossenschaften des RWGVs erstmals leicht rückläufige Erträge. „Einerseits haben Unternehmen bewusst auf bestimmte, nicht wertschöpfende Umsätze verzichtet. Andererseits wird deutlich, dass eine Grenze des Wachstums erreicht ist und sich die gesamte Branche in einem Verdrängungswettbewerb befindet“, hob Barkey hervor. So sank der wertmäßige Umsatz von 980 Millionen auf 872 Millionen Euro (minus elf Prozent).

Milchmarkt in stabiler Verfassung

Erfreulich stabil zeigte sich 2013 der Milchmarkt. Dies wirkte sich positiv auf die Geschäftstätigkeit der fünf Molkereigenossenschaften und die Erlössituation der Landwirte aus. Die Umsätze steigerten sich um 5,8 Prozent auf insgesamt 6,88 Milliarden Euro. „Treiber waren ein florierendes Exportgeschäft, vor allem in die asiatischen Schwellenländer, sowie eine deutlich gestiegene Rohmilchanlieferung“, erklärte Barkey.

Obst-, Gemüse-, Gartenbau- und Winzergenossenschaften auf Vorjahresniveau

Keine wesentlichen Veränderungen gab es bei den Obst-, Gemüse-, Gartenbau- und Winzergenossenschaften. Hier lag der Umsatz 2013 wie bereits im Vorjahr bei 2 Milliarden Euro. „Die schwierige Witterungslage im vergangenen Jahr mit einem lang anhaltenden kalten Winter hat diese Branche erheblich belastet, so dass sich die Umsätze hier auf dem Niveau des Vorjahres befinden“, so Barkey. Zuversichtlich, aber nicht euphorisch, blicke die genossenschaftliche Obst-, Gemüse- und Gartenbauwirtschaft auf die bevorstehenden Monate des laufenden Geschäftsjahres 2014. „Die wirtschaftlichen Rahmendaten und die Stimmung in der Branche sind recht gut. Vorrangiges Ziel ist es deshalb, bei preisbedingten Rückgängen im Umsatz den Ertrag auf Vorjahresniveau zu stabilisieren und leicht zu verbessern“, so Barkey.

Strukturentwicklungen schreiten weiter voran

Trotz der stabil gebliebenen Anzahl von 67 Warengenossenschaften im Verbandsgebiet des RWGVs erwartet Barkey weitere Strukturentwicklungen: „Die Anzahl unserer Warengenossenschaften ist seit dem Jahr 2009 von 76 auf 67 zurückgegangen. Mittlerweile macht fast ein Drittel der Warengenossenschaften einen Umsatz von mehr als 50 Millionen Euro. Wir gehen davon aus, dass aus den heute 67 Warengenossenschaften in zehn Jahren rund 40 größere Unternehmen hervorgegangen sein werden.“ Auch schreite die Entwicklung des internationalen Geschäftes bei den Mitgliedsgenossenschaften des RWGVs voran: „Bereits heute beträgt der Exportanteil unserer umsatzstärksten Genossenschaften rund ein Drittel ihres Jahresumsatzes“, erklärte Barkey.

(RWGV e.V.)


 


 

Genossenschaften
Umsatz
Agrarerzeugnisse
Branche
RWGV
Treibstoffe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Genossenschaften" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: