Weitere Artikel
  • 08.08.2013, 13:26 Uhr
  • |
  • München
Positives Signal

Gigaset steigert erstmals Umsatz und EBITDA

Konsequente Umsetzung und Weiterentwicklung der neuen Strategie „Gigaset 2015“

Die auf der Hauptversammlung 2012 vorgestellte und zum zweiten Quartal 2012 konkretisierte Strategie „Gigaset 2015“ wird konsequent und erfolgreich umgesetzt.

Home Networks – ‚Gigaset elements‘

Im zweiten Quartal 2013 hat das Unternehmen seine neue Lösung für ein vernetztes zu Hause ‚Gigaset elements‘ fertiggestellt. Derzeit wird mit ausgewählten Nutzern Schritt für Schritt die Last auf das System erhöht, bevor es im dritten Quartal in den freien Handel kommen soll. Mit ‚Gigaset elements‘ erweitert Gigaset das Geschäftsmodell als Hardware-Hersteller um die Dimension eines Internet-Dienstleisters und eröffnet sich damit Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle. ‚Gigaset elements‘ ist eine sensorgestützte und cloud-basierte Lösung für das vernetzte Zu Hause. Modernste Sensoren verknüpfen sich dabei mit einer internetfähigen DECT-ULE-Basisstation und einem sicheren Web-Server. Dies ermöglicht eine Vielzahl von Anwendungen im häuslichen Umfeld. Das intelligente und lernfähige System wird modular erweiterbar sein. Mit einem Preis von weniger als EUR 200,- für ein ‚starter kit‘ eignet sich das System für den Massenmarkt.

Consumer Products – ‚Gigaset‘

Im Kerngeschäft Schnurlostelefone wurden trotz schwieriger Rahmenbedingungen konstant Marktanteile gewonnen. Dank der neuen Plattformstrategie, die kürzere Produktentwicklungs- und Innovationszyklen ermöglicht, wurde die Produktoffensive beschleunigt. Seit August 2012 hat Gigaset zehn Modelle fertiggestellt, die zum Teil bereits auf dem Markt sind. Zudem wurden mit einer Babyphone-Reihe erste Produkte des im Aufbau befindlichen Ergänzungsportfolios telefonnaher Produkte entwickelt und im August vorgestellt. Darüber hinaus hat in Großbritannien die Verbraucherorganisation „Which?“ das SL910A und das S820A mit der Auszeichnung „Best Buy“ ausgezeichnet.

Das android-basierte neue full-touch Schnurlostelefon SL 930 wird im August 2013 erstmalig an einen großen Netzbetreiber ausgeliefert.

Business Customers – ‚Gigaset pro‘

Der Bereich „Business Customers“, zu dem unter anderem die Produktlinie ‚Gigaset pro‘ gehört, wächst stark und verzeichnete in Q2 2013 einen Umsatzzuwachs von 47 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal des Vorjahres. Auf Halbjahresbasis beträgt der Zuwachs 37 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dies gelang insbesondere aufgrund der erfolgreichen regionalen Expansion mit der Einführung der Produktreihe ‚Gigaset pro‘ in Großbritannien, der Schweiz, Dänemark, Schweden und Spanien. Dank neuer Produkte erzielte der Geschäftsbereich weiteres Wachstum im OEM-Geschäft. Die Absatzerfolge sind zudem auf ein neues Partnerprogramm zurückzuführen, das in Deutschland, den Niederlanden und Frankreich gestartet wurde. Darüber hinaus konnten neue Vertriebs-Partnerschaften geschlossen werden. Zum Jahreswechsel soll – wie angekündigt – das innovative, android-basierte Business-Telefon Maxwell eingeführt werden.

Ausblick bestätigt

Die Gigaset AG hält weiter an ihrem zur Bilanzpressekonferenz am 28. März 2013 gegebenen Ausblick fest.

Die notwendigen Maßnahmen für langfristiges Wachstum wurden im Jahr 2012 eingeleitet. Um der anhaltend schwierigen Entwicklung des Kernmarktes zu begegnen, sind Investitionen in den Aufbau neuer zukunftsträchtiger Geschäftsfelder und Produktgruppen nötig. Die Gigaset AG erwartet daher für das laufende Geschäftsjahr im fortzuführenden Geschäft:

  • Einen weiter rückläufigen Umsatz im Kerngeschäft im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Prozentbereich
  • Ein gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessertes und voraussichtlich wieder positives EBITDA aufgrund der zu erwartenden positiven Einflüsse des Effizienzprogramms
  • Einen negativen Free Cash Flow im etwa mittleren zweistelligen Millionenbereich aufgrund der notwendigen Investitionen

Für das Jahr 2014 erwartet die Gigaset AG erstmals signifikant positive Einflüsse auf Umsatz, Ergebnis und Cash Flow aus dem Aufbau der neuen Geschäftsfelder. Das Unternehmen geht daher davon aus, im Laufe des Jahres 2014 im fortzuführenden Geschäft wieder im Umsatz zu wachsen und das EBITDA weiter zu verbessern.

(Redaktion)


 


 

Gigaset AG
Quartal
Geschäft
Umsatz
EBITDA
Vorjahr
Marktanteil
Cash Flow
Vergleich
Effizienzprogramm
Strategie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gigaset AG" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: