Weitere Artikel
  • 27.03.2015, 09:40 Uhr
  • |
  • Münsterland / Kreis Steinfurt
Preiskampf der Discounter

Kreishandwerkerschaft fordert Diskussion über Wert von Lebensmitteln

Die Kreishandwerkerschaft (KH) Steinfurt-Warendorf fordert eine breite Diskussion über den Wert von Lebensmitteln. Angesichts einer immer aggressiveren Preispolitik und fragwürdiger Werbestrategien der großen Discounter befürchtet KH-Hauptgeschäftsführer Frank Tischner, dass die Qualität der Produkte und der Verbraucherschutz über kurz oder lang auf der Strecke bleiben. Gleichzeitig gefährdet der Preiskampf die Zukunft von Bäckern, Konditoren und Fleischern im Lebensmittelhandwerk. Vor diesem Hintergrund fordert Frank Tischner auch von Verbrauchern ein bewussteres Einkaufsverhalten.

„Wenn ich die Lockangebote und aktuelle Kampagnen im Lebensmittelbereich sehe, habe ich ein ganz ungutes Gefühl“, sagt der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf. „Da werben Vollsortimenter mit Schweinekoteletts für 2,90 Euro das Kilo. Das ist erheblich billiger als Katzenfutter, das für 3,69 Euro je Kilo zu haben ist. Wenn uns die Ernährung unserer Tiere mehr wert ist als unser eigenes Essen, dann kann etwas nicht stimmen“, sagt Frank Tischner.

Werbekampagnen mit fragwürdigen Aussagen

Parallel dazu gebe es groß angelegte Werbekampagnen, in denen die Kunden mit fragwürdigen Aussagen konfrontiert würden, nämlich, dass alles gleichzeitig zu haben sei: qualitativ hochwertige Nahrungsmittel, die nachhaltig produziert werden, und das zu einem kleinen Preis. Der KH-Hauptgeschäftsführer nennt ein Beispiel: „Lidl wirbt derzeit sehr offensiv mit einer Kampagne ,Woran erkennt man eigentlich gutes Brot'. Die Kriterien, die der Discounter dabei nennt, sind aber mehr als fragwürdig“, sagt Frank Tischner. So verweise der Discounter zwar auf ein sorgfältig ausgewähltes Sortiment, gute Zutaten, eine gewissenhafte Produktion, Qualitätsprüfungen und den guten Geschmack. Letztlich stelle sich die Frage, ob alle diese medial beworbenen Kriterien in dem Umfang eingehalten werden. So werden bei der Herstellung der industriell gefertigten Backwaren unter anderem nicht deklarationspflichtige Enzyme eingesetzt, um dem Brot das richtige Aussehen, eine gute Haptik und eine längere Frischhaltung zu geben. Mit einem nachhaltig und qualitativ hochwertigen sowie handwerklich gefertigten Produkt habe das nichts zu tun.

Vor allem Bäcker, Konditoren und Fleischer betroffen

Das Lebensmittelhandwerk bekommt die Konkurrenz durch Discounter sehr deutlich zu spüren. Vor allem Bäcker und Konditoren sowie Fleischer müssten sich dem aggressiven Preiskampf täglich stellen. „Die Discounter stellen Backautomaten auf und vermitteln so den Eindruck, die Ware würde frisch produziert“, sagt Tischner. Tatsächlich aber verwendeten sie oftmals tiefgefrorene Teiglinge, die zum Teil aus verschiedenen Ländern importiert würden. Leider werde seitens der Discounter immer wieder versucht, sich mit den Vorteilen einer handwerklichen Produktion auf eine Stufe zu stellen.

Handarbeit als prägender Faktor des Handwerks

In der Backstube einer handwerklichen Bäckerei ist die Handarbeit immer noch ein prägender Faktor. Ein Sauerteig zum Beispiel könne dort einen Tag lang reifen, bis die Milchsäurebakterien den Teig durchwirkt haben. Auch im Fleischerhandwerk steht noch die Wertschätzung von Lebensmitteln im Mittelpunkt. Das hat seinen ehrlichen Preis, den man dann vom mündigen Verbraucher auch verlangt. Bei den Discountern dienen Schnäppchenpreise für Wurst und Fleisch, die teilweise sogar unter den Herstellungskosten liegen, als Köder. „Den durch das Verramschen von Fleischwaren verlorenen Gewinn holt man sich bei anderen Produkten vom Kunden zurück. Der Kunde muss nur Eins und Eins zusammenzählen, um zu entscheiden, ob man den Werbeaussagen der Discounter wirklich Glauben schenken sollte“, so der KH-Hauptgeschäftsführer. Tischner appelliert an die Verbraucher umzudenken: „Solange man allerdings allein auf den Preis achtet und der Meinung ist, dass ein Schnitzel in den Toaster gehört, darf man sich dann auch nicht über Lebensmittel-Skandale wundern.“

(KH Steinfurt-Warendorf)


 


 

Discounter
Verbraucher
Produkt
Skandale
Bäcker
Preiskampf
Werbung
Konditoren

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Discounter" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: