Weitere Artikel
  • 10.10.2013, 11:28 Uhr
  • |
  • Münsterland / Osnabrück
Projekt-Wettbewerb

Sarah Wiener als Unternehmerin für biologische Vielfalt

Die Köchin und UN-Dekade-Botschafterin Sarah Wiener weiß, dass man als Unternehmerin eine große Verantwortung trägt - für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch für den Erhalt der biologischen Vielfalt. Sie ruft Unternehmen auf, sich am Projekt-Wettbewerb zur Biologischen Vielfalt zu beteiligen.

„Ich setzte mich vor allem für die biologische Vielfalt beim Kochen ein. Und das kann jedes Unternehmen, in dem es beispielsweise in der Kantine einen vielfältigen Speiseplan mit biologisch angebauten und saisonalen Produkten anbietet,“ empfiehlt Sarah Wiener. „Oder bringen wir brachliegende Firmengelände zum Blühen – das ist gut für die biologische Vielfalt und gut für uns. Viele Unternehmen bringen sich bereits ein und gemeinsam können wir viele neue Impulse geben. Ich appelliere an die Unternehmerinnen und Unternehmer, sich mit ihren Projekten am UN-Dekade-Wettbewerb zu beteiligen“.

Die Akteure von über 110 Projekten konnten sich bereits über eine Auszeichnung als UN-Dekade-Projekt der biologischen Vielfalt freuen. Darunter waren auch Projekte von Unternehmen, wie zum Beispiel „Natur trifft Wirtschaft – auch kleine Flächen fördern die Vielfalt gefährdeter Arten“ des Mercedes-Benz Werkes Gaggenau. Auf einer ehemaligen Industriefläche entstand ein Lebensraum für Wildbienen, Zauneidechsen, Diestelfinken und den Eisvogel, auch durch gemeinsame Pflanz-Aktionen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Anerkennung als UN-Dekade-Projekt lohnt sich

Eine Anerkennung als UN-Dekade-Projekt zur biologischen Vielfalt zahlt sich aus, meint Markus Baumeister von der Daimler AG. „Die Auszeichnung durch die UN-Dekade hat nicht nur die Bedeutung des Projektes in der Öffentlichkeit hervorgehoben, sondern auch unsere Mitarbeiter, die ehrenamtlich die Pflege und Betreuung übernommen haben, nochmal motiviert und für Ihre bisherigen Anstrengungen belohnt. Insofern wurden dadurch auch weitere Aktivitäten zur biologischen Vielfalt an unserem Standort ausgelöst“.

Unternehmen haben also viele Möglichkeiten, ihren Beitrag für den Erhalt der biologischen Vielfalt zu leisten. Ein schonender Umgang mit Ressourcen und ein nachhaltiger Lebensstil stehen in den Jahren 2013 und 2014 im Mittelpunkt der UN-Dekade Biologische Vielfalt. „Vielfalt nutzen – die Angebote der Natur“ lautet das entsprechende Schwerpunktthema und richtet sich unter anderem an den Tatendrang und die Kreativität der Unternehmen.

Der nächste Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2013, eine Bewerbung aber fortlaufend online möglich.

„Machen Sie mit! Gesunde Ökosysteme brauchen die Vielfalt", so Sarah Wiener. „Von einer Auszeichnung profitieren wir alle, denn die guten Beispiele zeigen, dass wir gemeinsam viel erreichen können. Helfen wir mit, die Welt vielfältiger zu machen – für uns, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und für zukünftige Generationen“.

(ZUK - Zentrum für Umweltkomm.)


 


 

Umwelt
Daimler AG
Vielfalt
Produkten
UN-Dekade-Projekt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Umwelt" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: