Weitere Artikel
  • 01.03.2013, 10:23 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
Regionaler Bankentest Münster

Spitzenplatz und Auszeichnung für die Sparkasse Münsterland-Ost

Die Sparkasse Münsterland-Ost geht aus dem regionalen Bankentest von Focus Money und dem Institut für Vermögensaufbau (IVA) AG. Damit löst sie die Volksbank Münster ab, die bereits zwei Mal den Spitzenplatz belegt hat.

Die Tester kommen unangekündigt. Niemand in der Bank weiß, wann das Beratungsgespräch stattfindet und nach bestimmten Produkten gefragt wird. Die Volksbank Münster ging bereits zwei Mal als Sieger aus diesem regionalen Bankentest hervor. Jetzt holt sich die Sparkasse Münsterland Ost den Preis, für den Focus Money und das Institut für Vermögensaufbau (IVA) AG verantwortlich sind. Beide führen deutschlandweit einen der umfangreichsten Bankentests durch, heißt es in einer Pressemitteilung der Sparkasse.

Das Team des Instituts für Vermögensaufbau (IVA) führt bundesweit Testkäufe in Banken durch und kürt am Ende den jeweiligen lokalen Sieger, der in den Filialen bzw. Geschäftsstellen am besten und umfassendsten berät.

Das Ziel der Tests besteht darin, sowohl den Banken als auch den Kunden einen Vergleichsmaßstab zu bieten. Beim regionalen Test in Münster im Januar 2013 wurden insgesamt fünf Institute getestet: Commerzbank AG, Deutsche Bank AG, Uni- Credit Bank AG (HypoVereinsbank), Sparkasse Münsterland Ost und Volksbank Münster eG. Mit einer Gesamtnote von 1,8 erreichte die Sparkasse Münsterland Ost in diesem Wettbewerb Platz eins.

Dem Tester war vorgegeben, dass sich ein Neukunde, der auf der Suche nach einer neuen Hausbank ist, sowohl für ein Girokonto als auch für die Beratungsleistung im Allgemeinen interessiert.

Die Beurteilung im Rahmen des Tests erfolgte nach vier Hauptkriterien: Vor- und Nachbetreuung, Atmosphäre und Interaktion, Kundengerechtigkeit und Sachgerechtigkeit. Die Dokumentation der Beratungsgespräche erfolgte durch die Tester auf Basis von 93 Detailkriterien, die dazu führten, dass eine Bewertung und Vergleichbarkeit in den genannten Hauptkriterien möglich war.

„In der Regel unterscheiden sich die Finanzdienstleister am meisten bei den Kriterien „Kunden- und Sachgerechtigkeit“, sagt Kai Fürderer, Vorstandsmitglied des IVA. Bei der Kundengerechtigkeit wird der Gesprächsprozess von der Bedarfsanalyse über die Individualisierung und Verständlichkeit bis hin zur Einwandbehandlung bewertet. Bei der Sachgerechtigkeit hingegen legen die Tester Wert auf die Systematik, die Darstellung der Produktvorschläge und nicht zu guter Letzt auf die Erklärungen der Produktideen.

„Die Sparkasse setzt den Beratungsprozess für Neukunden aktuell am besten um“, sagt Kai Fürderer.

Die Sparkasse darf sich zudem über eine zweite Auszeichnung freuen. Im vergangenen Jahr beauftragte die Sparkasse das Institut für Angewandte Marketing- und Kommunikationsforschung mit rund 200 Testkäufen im Geschäftsgebiet. „Kundenberatung sehr gut“ bescheinigten die Tester der Sparkasse.

Fünf Banken im Test

Die Sparkasse Münsterland Ost verzeichnete eine Gesamtnote von 1,8, gefolgt von der Commerzbank (2,2), der Uni- Credit Bank (2,4), der Volksbank (2,6) und der Deutschen Bank (2,9).

(Redaktion)


 


 

Kai Fürderer
Focus Money
Institut für Vermögensaufbau (IVA) AG
Bank
Institut
Tester
Sparkasse Münsterland Ost
Kundengerechtigkeit
Vermögensaufbau
Test
Volksbank Münster

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kai Fürderer" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: