Weitere Artikel
  • 09.03.2015, 08:54 Uhr
  • |
  • Münster / Berlin
Rekordergebnis für ITB Berlin

Ausgebuchte Messehallen, mehr Fachbesucher aus aller Welt und höherer Umsatz

Mit glänzenden wirtschaftlichen Perspektiven für die kommenden Monate präsentiert sich die weltweite Reiseindustrie, ungeachtet anhaltender internationaler Krisen und geopolitischer Risiken, zum Beginn der Reisesaison 2015 in Bestform. Das Fazit zum Abschluss der ITB Berlin, der weltweit führenden Messe der internationalen Reisebranche, lautet: Stimuliert durch sinkende Energiepreise bei niedrigen Zinsen, eine geringe Inflation und positive Konjunkturaussichten für die Eurozone und Nordamerika geht die Branche mit größten Erwartungen in das laufende Reisejahr.

Insbesondere in Deutschland herrscht beim Verbraucher gegenwärtig eine ausgelassene Urlaubsstimmung. Positive Tarifabschlüsse und die anhaltende stabile Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt bei sinkenden Lebenshaltungskosten sorgen für ausgeprägte Kauflaune und motivieren die Bürger mehr denn je, ihr Geld für eine Urlaubsreise auszugeben. Davon profitiert insbesondere das Segment der Luxusreisen.

Die ITB Berlin, die am Sonntag nach fünf Tagen ihre Tore schließt, konnte ihre Position als weltweite Leitmesse der internationalen Reiseindustrie weiter unterstreichen. 10.096 Aussteller aus 186 Ländern - mehr als zwei Drittel davon internationale Aussteller - präsentierten sich vom 4. bis 8. März 2015 in 26 komplett ausgebuchten Hallen. Insgesamt reisten rund 115.000 Fachbesucher (2014: 114.000) nach Berlin. Der Anteil der Fachbesucher aus dem Ausland ist auf 43 Prozent gestiegen (2014: 40 Prozent). Sie sind in diesem Jahr aufgrund reger Geschäftstätigkeiten länger als im Vorjahr auf der ITB Berlin geblieben, die Aufenthaltsdauer ist auf 2,4 Tage gestiegen (2014: 2,1 Tage). Das Volumen der während der Leistungsschau der globalen Reisebranche getätigten Geschäftsabschlüsse stieg nach Schätzungen der Messe Berlin von rund 6,5 Milliarden Euro im letzten Jahr auf 6,7 Milliarden Euro.

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin: "Intensiver denn je spielt die ITB Berlin die von ihr übernommene Funktion als weltweit renommiertem Think Tank und Schaufenster der Branche aus. Hier werden Chancen und Risiken bewertet, mögliche Potenziale wie zum Beispiel der Sharing Economy auf die internationale Reisebranche analysiert. Dabei hat die ITB Berlin in den vergangenen Tagen erneut sehr eindrucksvoll unter Beweis stellen können, welchen bedeutenden Stellenwert der persönliche Austausch und die Begegnung von Menschen aus aller Welt für eine Industrie hat, die zunehmend von der Digitalisierung geprägt wird."

Wissenstransfer auf höchstem Niveau

Rekordergebnisse bei den Besucherzahlen erzielte auch der ITB Berlin Kongress mit 23.000 Besuchern (2014: 22.000). In insgesamt rund 200 Veranstaltungen in acht Kongresssälen griffen Entscheider und Meinungsführer Schlüsselthemen der globalen Reiseindustrie auf. Im Mittelpunkt stand dieses Jahr das Thema Sharing Economy, das in unterschiedlichen Podiumsdiskussionen und exklusiven Studien beleuchtet wurde. Eine Erfolgsgeschichte hatte dieses Jahr auch der ITB Hospitality Day zu berichten, der sein 10-jähriges Jubiläum feierte.

Trotz des frühlingshaften Wetters strömten am Samstag und Sonntag rund 60.000 Privatbesucher in die Messehallen und nutzten das breite Informationsangebot der Aussteller.

Oyunkhorol Dulamsuren, Minister of Environment, Green Development and Tourism of Mongolia:

"Ich möchte Ihnen Gratulation und Dank aussprechen für eine großartige ITB Berlin. Es freut mich sehr, dass die ITB Berlin 2015 mit großem Erfolg zu Ende geht.

Als das diesjährige offizielle Partnerland der ITB ist es uns gelungen, unsere einzigartigen Tourismusangebote, Destinationen und den nomadischen Lebensstil der Weltöffentlichkeit zu präsentieren. Ebenfalls konnten wir zeigen, dass die Mongolei ein geheimnisvolles und dynamisches Land ist - mit großartiger Natur und kulturellen Attraktionen.

Ich bin überzeugt, dass im Ergebnis die ITB Berlin dem Tourismus in der Mongolei einen neuen Schub geben wird.

Wer auch immer in die Mongolei kommt, um unsere Kultur und den nomadischen Lebensstil zu entdecken, den empfangen wir mit offenen Armen. Getreu unserem Spruch 'Einmal sehen ist mehr wert als tausendmal davon zu hören' heißen wir Sie willkommen in der Mongolei, wo Sie Ihre Wurzeln als Weltenwanderer oder wie wir sagen 'globale Nomaden' entdecken und erleben können."

Großes Interesse von Medien und Politik

Von der ITB Berlin berichteten rund 5.180 akkreditierte Journalisten aus 75 Ländern und rund 350 Blogger aus 29 Ländern. Die Messe war Treffpunkt von internationalen und deutschen Politikern sowie von Diplomaten.

Neben 127 ausländischen Delegationen reisten drei königliche Hoheiten sowie 95 Botschafter aus der ganzen Welt an. 47 ausländische Minister, 11 stellvertretende ausländische Minister und eine Reihe ausländischer Staatssekretäre kamen zusammen. Frank-Walter Steinmeier, Bundesminister des Auswärtigen, Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz sowie Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller machten sich ein Bild von der Leistungsfähigkeit der Reisebranche.

(Redaktion)


 


 

Reisebranche
Länder
Politik
Minister
Fachbesucher
Reiseindustrie

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berlin" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: