Weitere Artikel
  • 29.05.2013, 14:11 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
Rekordergebnis

Überschuss von 136,2 Millionen Euro bei der Provinzial NordWest

Trotz der Verkaufs- und Fusionsdiskussionen der letzten Zeit hat der Provinzial NordWest-Konzern in 2012 sein bestes Jahresergebnis erzielt. 136,2 Mio. Euro nach Steuern beträgt der Jahresüberschuss. Das sind nochmal 20 Mio. Euro mehr als das bereits hohe Vorjahresniveau. Diese Zahlen gab der zweitgrößte öffentliche Versicherer heute (29.05.2013) vor Journalisten bekannt.

„Zu dem guten Ergebnis trugen alle drei Schaden- und Unfallversicherer sowie das deutlich gestiegene Kapitalanlageergebnis bei. Die Westfälische Provinzial und die Provinzial Nord erzielten dabei die besten Ergebnisse in ihrer Unternehmensgeschichte“, sagte Vorstandsvorsitzender Ulrich Rüther auf der Bilanzpressekonferenz in Münster. Zu den Fusionsgespräch mit der Provinzial Rheinland gab es keine neuen Informationen. Zur dem erst von ihm angezeigten und später dementierten Schraubenzieher-Angriff im vergangenen Jahr gab Rüther auf Nachfragen keinerlei Auskunft. Dazu sage er an dieser Stelle nichts, so der Konzernchef.

Das Kapitalanlageergebnis des Provinzial NordWest Konzerns erhöhte sich im vergangenen Geschäftsjahr um 7,4 Prozent auf 931,3 (Vorjahr: 867,3) Mio. Euro. Die Nettoverzinsung belief sich auf 4,4 (4,1) Prozent. Diese deutliche Steigerung trug zum Konzernergebnis von 136,2 (116,2) Mio. Euro bei. Hierdurch konnten die Sicherheitsmittel des Konzerns weiter aufgestockt werden. So erhöhte sich das Eigenkapital des Konzerns 2012 um 8,3 Prozent auf 1.266,1 (1.169,6) Mio. Euro. 70,2 Mio. Euro werden an die vier Eigentümer ausgeschüttet. Der Sparkassenverband Westfalen-Lippe, der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein und der Ostdeutsche Sparkassenverband profitieren damit noch stärker als in der Vergangenheit vom erfolgreichen Geschäftsjahr.

Strategie der stetigen Substanzstärkung

Seit ihrer Gründung im Jahr 2005 verfolgt die Provinzial NordWest laut Rüther die Strategie einer stetigen Substanzstärkung. „Mit Blick auf die zukünftigen Anforderungen im Rahmen von Solvency II, aber vor allem auch im Interesse unserer Kunden, setzen wir auf eine kontinuierliche Stärkung unserer Sicherheitsmittel“, sagte der Vorstandsvorsitzende.

In der Schaden- und Unfallversicherung erhöhten sich die Beitragseinnahmen des Provinzial NordWest Konzerns um 2,7 Prozent auf insgesamt 1.682,1 (1.637,3) Mio. Euro. Positive Impulse setzten vor allem die Kraftfahrt-, Unfall- und die Verbundene Wohngebäudeversicherung. Die Schadenaufwendungen in der Schaden- und Unfallversicherung haben sich gegenüber dem Vorjahr leicht um 0,6 Prozent auf 1.109,8 (1.102,8) Mio. Euro erhöht. Hauptursache waren höhere Aufwendungen für Leitungswasserschäden infolge der kurzen, aber heftigen Frostperiode im Februar 2012. Insbesondere hierdurch stiegen in der Wohngebäudeversicherung die Schadenaufwendungen um 9,8 % an, im Versicherungszweig Leitungswasser sogar um 35,3 %.

Verbesserte Schaden-Kosten-Quote

Trotz dieser höheren Belastung durch Leitungswasserschäden verbesserte sich aufgrund des Beitragswachstums und leicht rückläufiger Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb die für die Rentabilität aussagekräftige Schaden-Kosten-Quote auf 92,7 (95,0) Prozent. „Wir liegen damit deutlich unter dem Marktwert von 97 Prozent und gehören zu den ertragsstarken Versicherungsgruppen in Deutschland“, bilanzierte Ulrich Rüther.

Die Provinzial NordWest Lebensversicherung AG konnte 2012 stabile Ergebnisse ausweisen und ihre Risikotragfähigkeit weiter steigern. Maßgeblich trug dazu nach Unternehmensangaben das gute Kapitalanlageergebnis bei. Es verbesserte sich um 8,6 Prozent auf 737,6 (679,1) Mio. Euro. Rückläufig war dagegen 2012 das Neugeschäft.

(Redaktion)


 


 

Ulrich Rüther
Provinzial NordWest
Aufwendungen
Kapitalanlageergebnis
Schaden
Unfallversicherer
Konzernchef
Fusion

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Ulrich Rüther" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: