Weitere Artikel
  • 11.02.2015, 09:36 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Remondis aus dem Rennen

Biologisch-mechanische Müllaufbereitungsanlage fällt zurück an die Stadt Münster

Die Würfel sind gefallen: Die Firma Remondis, die seit zehn Jahren im Auftrag der Stadt Münster die biologisch-mechanische Müllaufbereitungsanlage betrieben hat, muss im Sommer das Areal in Coerde räumen.

Nach Informationen der Westfälischen Nachrichten zeichnet sich für die entscheidende Ratssitzung eine deutliche Mehrheit für eine „Kommunalisierung“ der Abfallaufbereitungsanlage ab. Sprich: CDU, SPD, Grüne und Linke plädieren dafür, dass der bestehende Vertrag zum Betrieb der Anlage im Sommer ausläuft und damit automatisch an die städtischen Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) fällt.

Damit vom Tisch ist auch die zwischenzeitlich von den Ratsparteien erwogene Möglichkeit, dass die AWM den Betrieb gemeinsam mit einem privaten Partner, etwa Remondis, stemmen.

Die Abfallwirtschaftsbetriebe hätten „hinreichend gut“ belegt, dass sie in der Lage seien, die komplizierte Anlage wirtschaftlich optimal zu betreiben, brachte der SPD-Ratsherr Ludger Steinmann, Vorsitzender des AWM-Ausschusses, die Position seiner Partei auf den Punkt. Der Chef der AWM, Patrick Hasenkamp, habe für die kommenden fünf Jahre stabile Müllgebühren zugesagt, so Steinmann. „Daran werden wir ihn messen.“

Als Gegner einer rein von den AWM betriebenen Müllaufbereitungsanlage hat sich in den vergangenen Wochen der Grüne Gerhard Joksch gezeigt. Er erklärte am Dienstag, dass die Fraktion mehrheitlich zu einem anderen Ergebnis gekommen sei. Das sei zu akzeptieren.

Frank Baumann (CDU) und Rüdiger Sagel (Linke) signalisierten für ihre Parteien eine Zustimmung zu dem neuen Konzept, verbanden damit aber auch die klare Erwartung an den AWM-Chef Hasenkamp, das in ihn gesetzte Vertrauen auch zu rechtfertigen.

Wenn der Rat jetzt – wie erwartet – abstimmt, dürfen die AWM zwölf neue Mitarbeiter einstellen. Der Münsteraner Oswald Grommes hat die Ratsparteien in einem Bürgerantrag aufgefordert, der Stellenvermehrung nicht zuzustimmen. Den „maßlosen Personalaufstockungen müsse ein Riegel vorgeschoben werden.

(Klaus Baumeister, WN)


 


 

AWM
Remondis
Abfallaufbereitungsanlage
Ratsparteien
Abfallwirtschaftsbetriebe Münster AWM
Anlage

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "AWM" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: