Weitere Artikel
  • 21.11.2013, 13:19 Uhr
  • |
  • NRW / Münsterland
Schwarzarbeit

Werbespots gegen Schwarzarbeit

Marionetten für mehr Arbeitnehmerrechte: Die Minijob-Zentrale in Bochum und die Augsburger Puppenkiste setzen sich in Werbespots sowie auf Plakaten und Online-Bannern gemeinsam gegen Schwarzarbeit ein.

In den drei geplanten Werbefilmen, die ab Februar 2014 produziert werden, macht sich die Minijob-Zentrale mithilfe der Märchenfiguren Dornröschen, Schneewittchen und Rotkäppchen für die Rechte von Haushaltshilfen stark. „In unseren Geschichten vermitteln wir immer auch Werte wie Freundschaft, Respekt und Ehrlichkeit“, sagt Klaus Marschall, Leiter der Augsburger Puppenkiste, über die Zusammenarbeit mit der Minijob-Zentrale und fügt hinzu: „Die Anmeldung von Minijobs in Privathaushalten können wir vorbehaltlos unterstützen, denn sie setzt ein Zeichen gegen Schwarzarbeit und fordert Respekt für Arbeitnehmerrechte.“

Für die Augsburger Puppenkiste ist es die erste Werbekampagne, die deutschlandweit sowohl in den Print- und Online-Medien als auch im Fernsehen zu sehen sein wird.

Weitere Informationen:
http://www.minijob-zentrale.de/DE/Service/01_top_service_navigation/03_presse/Pressearchiv/2013/13_11_21.html?nn=359096

(Redaktion)


 


 

Klaus Marschall
Augsburger Puppenkist
Minijob-Zentrale
Augsburger Puppenkiste
Schwarzarbeit
Respekt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Klaus Marschall" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: