Weitere Artikel
  • 29.04.2014, 13:26 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Skateboard-Pionier aus Münster

Titus Dittmann zum internationalen Funktionär für das Skateboarding gewählt

Die Fédération Internationale de Roller Sports (FIRS) hat Titus Dittmann zum internationalen Funktionär für die Sportart Skateboarding gewählt. Der Münsteraner Skateboard-Pionier ist damit für die Vergabe der ersten offiziellen FIRS Skateboard- und Longboard-Weltmeisterschaft verantwortlich, die noch in diesem Jahr stattfinden soll.

„Ich habe schon viel erleben dürfen, aber diese Berufung ist besonders. Das Amt macht mich glücklich und ist für mich eine große Verantwortung und eine Chance Skateboarding auf internationaler Ebene zu fördern und zu entwickeln“, sagte Titus Dittmann zu seiner Wahl zum Vorsitzenden des FIRS Komitees „International Skateboarding“.

Nach jetzigen Plänen soll im Jahr 2015 die Skateboard- und Longboard-WM in Deutschland ausgetragen werden. „Von der Berufung Dittmanns zum internationalen Skateboarding Vorsitzenden könnte somit auch die Stadt Münster profitieren“, teilt das Büro von Dittmanns Initiative „skate aid“ mit. Zunächst müsse aber die Finanzierung der Großveranstaltung geklärt sein.

Die Fédération Internationale de Roller Sports mit Sitz in Rom ist im Auftrag des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) für alle Belange des Rollsports auf internationaler Ebene zuständig.

(Westfalen heute)


 


 

Münster
Titus Dittmann
Roller Sports
Skateboard-Pionier
Funktionär

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Münster" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: