Weitere Artikel
  • 22.04.2015, 11:07 Uhr
  • |
  • Münster / Berlin
Smart-Data-Konferenz

Leuchtturmprojekte stellen sich in Berlin vor

Auf der Smart Data-Konferenz "Deutschland und Europa auf dem Weg zu einer digitalen Datenökonomie" in Berlin präsentieren die 13 Leuchtturmprojekte des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Technologieprogramms "Smart Data - Innovationen aus Daten" heute erstmals ihre Pläne zur Entwicklung von intelligenten Big-Data-Technologien der interessierten Öffentlichkeit. Ziel ist es, den zukünftigen Markt für Smart Data-Lösungen am Standort Deutschland zu erschließen.

Prof. Dr.-Ing Dr. h.c. Stefan Jähnichen, Leiter der Smart Data-Begleitforschung vom FZI Forschungszentrum Informatik: "Die Digitalisierung durchdringt alle Bereiche der Wirtschaft. Um der entstehenden Datenmengen Herr zu werden, bedarf es intelligenter Big Data-Technologien, die den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Nutzen genauso adressieren, wie die Herausforderungen hinsichtlich Datenschutz, Datensicherheit und Datenqualität. Gerade agile kleine und mittlere Unternehmen können von diesen Smart Data-Technologien profitieren, da sich ganz neue Wertschöpfungsketten und Geschäftsmodelle ergeben."

Dr. Klaus Irion, Global Vice President Forschung und Technologie bei der KARL STORZ GmbH & Co. KG, die das Projekt InnOPlan als Konsortialführer leitet: "Wir sehen gerade in der industriellen und der medizinischen Anwendung enorme Potenziale für Smart Data-Technologien. Durch Smart Data sind bessere Geschäftsentscheidungen basierend auf verlässlichen Analysen möglich. Rückkopplungen großer Datenmengen in Produktions- oder klinischen Prozessen ermöglichen sich selbstverbessernde Verfahren. Wir als mittelständisch orientierter Anbieter medizinischer Geräte sind uns sicher, dass die intelligente Analyse, Aufbereitung und Verwertung medizinischer Daten ein wichtiges Wachstumsfeld sein wird."

Neben der Industrie und der Gesundheitsbranche liegen die Schwerpunkte der 13 Leuchtturmprojekte des Technologieprogramms, die in einem Wettbewerb von einer unabhängigen Jury aus über 150 Einsendungen ausgewählt wurden, in den Anwendungsbereichen Mobilität und Energie.

Über Smart Data - Innovationen aus Daten

Mit dem Technologieprogramm "Smart Data - Innovationen aus Daten" fördert das BMWi von 2014 bis 2018 insgesamt 13 Leuchtturmprojekte, die den zukünftigen Markt von Big Data-Technologien für die deutsche Wirtschaft erschließen sollen, mit rund 30 Millionen Euro. Die beteiligten Unternehmen und Organisationen bringen weitere 25 Millionen Euro auf, so dass das Programm über ein Gesamtvolumen von etwa 55 Millionen Euro verfügt. Smart Data ist Teil der neuen Hightech-Strategie und der Digitalen Agenda der Bundesregierung.

(Redaktion)


 


 

Smart Data
Technologien
Leuchtturmprojekte
Technologieprogramm
Innovationen
Markt
BMWi

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Smart Data" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: