Weitere Artikel
  • 22.08.2013, 09:39 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
Solarbus Münster

Neue Attraktion kutschiert dank Zulassung jetzt Touristen durch die Stadt

Münsters Innenstadt hat eine neue Attraktion – und zwar den ersten Solarbus, der Touristen durch die Stadt kutschiert. Das nagelneue Gefährt, in den Niederlanden hergestellt, ist seit Dienstag im Einsatz und löst das alte Dieselfahrzeug ab.

Der Betreiber Stefan Tigges musste nach eigenem Bekunden „viele kleine Dinge“ in den vergangenen Wochen mit den Behörden absprechen, um die Zulassung für das komplett neuartige Fahrzeug zu erhalten. Um so größer sei die Freude, „dass wir jetzt an den Start gehen können“.

Wie auch bei dem früheren Bus kooperiert Tigges bei dem neuen Solarbusangebot mit den Stadtwerken Münster. Das Gefährt wird von Stadtwerke-Bediensteten gefahren und verbleibt auch außerhalb der Einsatzzeiten auf dem Stadtwerke-Betriebsgelände.

Je nach Bedarf ist das Gefährt mit einem oder zwei Anhängern unterwegs und hat so Platz für bis zu 54 Gäste. Auf dem Dach befinden sich die Solarzellen, welche die Batterie mit Strom versorgen. Wenn die Sonne nicht scheint, bezieht Tigges nach eigenem Bekunden Öko-Strom der Stadtwerke für seinen Solarbus.

Da der Solarbus mit einem Elektromotor betrieben wird, gibt es (fast) keine Motorgeräusche. Überdies fährt der Bus in der Innenstadt abgasfrei.

Auch wenn Betreiber Tigges für den Solarbus eine Technik eingesetzt hat, von der sich auch viele Politiker eine Lösung künftiger Mobilitätsprobleme versprechen, so war der Unternehmer nach eigenem Bekunden doch sehr überrascht, wie hoch die Hürden für eine Zulassung sind. So darf Tigges den Solarbus (vorerst) nur auf der vorgeschriebenen Touristenroute einsetzen. Sprich: Für Sonderfahrten liegt derzeit noch keine Genehmigung vor.

(Klaus Baumeister)


 


 

Solarbus
Stefan Tigges
Bekunden
Tigges
Touristen
Gefährt
Zulassung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Solarbus" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: