Weitere Artikel
  • 13.06.2013, 09:51 Uhr
  • |
  • Münster
Soldatenabzug

Abzug britischer Streitkräfte aus Münster

Prinz Andrew verabschiedet die letzten Soldaten aus Münster. Fast 70 Jahre waren britische Streitkräfte in Münster stationiert, bis zu 10.000 Soldaten und Angehörige lebten zeitweise in der Stadt.

Am 4. Juli 2013 endet dieses Kapitel. Nach einem Marsch der Soldaten mit Militärkapelle durch Münster übergibt Prinz Andrew zum offiziellen Abschied im Rathaus symbolisch ein Schwert an Oberbürgermeister Markus Lewe.

Für Westfalen ist der Tag ein weiterer Schritt hin zum vollständigen Abzug der britischen Armee. Bis 2020 werden rund 7800 Soldaten die Region verlassen und nach Großbritannien verlegt. Städte wie Gütersloh, Paderborn und die Senne sind am stärksten betroffen. Sie arbeiten bereits an Plänen für eine künftige Nutzung der Kasernen und Militärgelände. In Münster soll in den leerstehenden Armeehäusern überwiegend Wohnraum entstehen, um den angespannten Immobilienmarkt zu entlasten.

Zur Verabschiedung ist im Rathaus Münster vom 2. bis 14. Juli die Fotoausstellung "Die Briten in Westfalen-Lippe" des LWL-Medienzentrums zu sehen. Fotograf Christoph Sagurna hat den Alltag der Streitkräfte hinter den Kasernentoren dokumentiert und Einblick in eine Parallelwelt erhalten.

(Redaktion)


 


 

Prinz Andrew
Markus Lewe
Münster
Soldaten
Streitkräfte
Kasernen
Militärgelände

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Prinz Andrew" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: