Weitere Artikel
  • 18.06.2013, 14:07 Uhr
  • |
  • Münsterland / Kreis Steinfurt
Spende

Rolinck Brauerei spendete 2.500 Euro an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS)

„Ich freue mich, das Rolinck solch ein Zeichen setzt“, sagte gestern der Steinfurter Landrat Thomas Kubendorff im Rahmen der Spenden-Scheckübergabe an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) in der guten Stube der Rolinck-Brauerei.

Und der Kreisbeauftragte der Malteser Steinfurt, Wolfgang Krüper sagte: „Das ist ein echtes Pfund, mit dem wir arbeiten können.“ Mit der Spende, die Thomas Bressem von der Privatbrauerei A. Rolinck übergab, können öffentliche Typisierungen der DKMS finanziert werden. Ingrid Seipolt, Teamleiterin der DKMS erinnerte daran, dass der Kreis Steinfurt im Reigen aller deutscher Kreise den siebten Platz belege, was die Anzahl der Bürger angehe, die sich für eine Typisierung entschieden hätten. Das sei ein echter Spitzenplatz.

Die DMKS arbeitet seit vielen Jahren mit Erfolg gegen den Blutkrebs. Seit 2009 ist die Zusammenarbeit mit den heimischen Maltesern sehr eng. Insgesamt, so Ingrid Seipolt seien es im Kreisgebiet 28.944 Menschen, die sich typisieren haben lassen und damit für eine eventuelle Stammenzellenspende zur Verfügung stehen. Und noch eine Zahl machte deutlich, wie wichtig das Projekt ist. Bereits 299 Männer und Frauen aus dem Kreis Steinfurt haben als Spender bereits ihre Stammzellen zur Verfügung gestellt. Thomas Bressem freute sich, das demnächst in der Brauerei ein Typisierung stattfinden werde. „Bei den Vorbereitungen habe er mit ich mit begeistert feststellen können, das viele unserer Mitarbeiter schon längst in der Spenderdatei gemeldet sind.

(Redaktion)


 


 

Wolfgang Krüper
Thomas Bressem
Privatbrauerei A. Rolinck
Ingrid Seipolt
Typisierung
Stammenzellenspende
Rolinck-Brauerei
Rolinck
Spende
Kreis Steinfurt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Wolfgang Krüper" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: