Weitere Artikel
  • 11.11.2015, 16:07 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Stadt Greven

Vorsicht bei Faxen, die zum Eintrag in Gewerbeverzeichnis auffordern

In den letzten Tagen haben einige Gewerbetreibende in Greven eine Faxnachricht erhalten, in der sie aufgefordert wurden, ihre Gewerbedaten einzutragen. Das Anschreiben erweckt einen offiziellen Eindruck. Darin wird behauptet: "die Zweigstelle in Leipzig übernimmt seit der Auflösung dezentraler Gewerbeverzeichnisse die Abwicklung der Gewerbeverzeichnisse in der Bundesrepublik Deutschland."

Liest man das "Kleingedruckte" weiter, so wird deutlich, dass man mit dem Ausfüllen und Einsenden des Faxes einen Vertrag eingeht: für drei Jahre wird das Unternehmen in einem Register eingetragen, dafür muss man pro Jahr 348 Euro plus Umsatzsteuer zahlen!

Die Stadt Greven weist darauf hin, dass sie mit diesem Schreiben nichts zu tun hat. Nach wie vor müssen Gewerbe bei der Stadtverwaltung an- oder abgemeldet werden.

(Redaktion)


 


 

Gewerbeverzeichnis
Anschreiben
Greven

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gewerbeverzeichnis" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: