Weitere Artikel
  • 28.05.2015, 14:27 Uhr
  • |
  • Münster
Stadtfest

Münster feiert Stadtfest in neuem Format: Zehn Veranstaltungs-Inseln in der Altstadt

Vom 10. bis 12. Juli feiert Münster erstmals ein Stadtfest im neuen Format. "Münster Mittendrin" als größte jährliche Veranstaltung mit Bühnenprogramm im Herzen der Stadt folgt auf das "Eurocityfest", das bis 2011 zwölf Auflagen erlebte.

Die Stadt als Veranstalter stellt der für Organisation und Programm verantwortlichen "Münster Mittendrin GmbH" in diesem und den nächsten zwei Jahren die zehn wichtigsten Plätze in der Altstadt zur Verfügung. Das regelt ein Vertrag, den Oberbürgermeister Markus Lewe und Stadtdirektor Hartwig Schultheiß sowie Marvin Lindenberg als Vertreter des zehnköpfigen Teams der Münster Mittendrin GmbH am 28. Mai unterzeichnet haben.

Für die Hauptbühne auf dem Domplatz konnte die legendäre US-Band "Kool & The Gang" verpflichtet werden, die für etliche Welthits steht ("Ladies Night", "Celebrate", "Fresh", Cherish"). Sie tritt am Samstagabend, 11. Juli, auf. Ebenfalls dabei ist dann "The Voice of Toto" mit Bobby Kimball ("Africa", "Rosanna"). Neben dem großen Domplatz spielt sich das Stadtfest auf weiteren neun Bühnen- und Erlebnisinseln ab, darunter Prinzipalmarkt, Stubengasse, Lambertikirchplatz, Syndikatplatz, Drubbel und Platz des Westfälischen Friedens.

Die Entscheidung für die Münster Mittendrin GmbH als Stadtfest-Ausrichterin fiel in einem zweistufigen Teilnahme- und Vergabewettbewerb. Ihr Konzept einer Insellösung für die Großveranstaltung in der kleinteiligen Innenstadt überzeugte das Auswahlgremium aus Vertretungen aller Ratsgruppen und Stadtverwaltung. Jede Insel hat ihren Musik- und Unterhaltungsschwerpunkt - zum Beispiel Jazz und Blues (Stadthaus 1), Musik zum Feiern und Mitsingen (Drubbel), "Münster kulinarisch" (Prinzipalmarkt), Unterhaltung für Kids und Familien (Syndikatplatz, Platz des Westfälischen Friedens), kreativer Strand- und Sandskulpturen-Bereich sowie Spaß und Menschenkicker-Fußball-Masters (Stubengasse).

Top-Acts auf dem Domplatz

Die Insellösung gestattet es, anders als bei früheren Stadtfesten die engen Innenstadt-Straßen nur maßvoll mit Verkaufsständen zu belegen. Der Zugang der Besucherströme zu den Top-Acts auf dem Domplatz wird erstmals gesteuert. Das ist Voraussetzung des Sicherheitskonzepts. Mit den Eingangskontrollen zum Domplatz kann auch gefährlicher Glasbruch weitgehend ausgeschlossen werden.

Um die internationalen Top-Acts zu ermöglichen, wird auf dem Domplatz erstmals ein moderater Eintritt erhoben. Der Vorverkauf für diese Top-Act-Abendveranstaltungen (Freitag-, Samstag- und Sonntagabend) beginnt am 10. Juni (Kartenpreis als Kostenbeitrag knapp unter 10 Euro). Ebenfalls Premiere: Auf Beschluss des Rates beteiligt sich die Stadt erstmals mit 70 000 Euro an der Finanzierung, um ein Event für die Münsteraner und ihre Gäste mit hohen Standards an Gestaltung und Programm zu ermöglichen. - www.mittendrin.ms

(Stadt Münster)


 


 

Münster
Stadtfest
Gestaltung
Top-Acts

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Münster" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: