Weitere Artikel
  • 24.06.2014, 12:11 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Städtenetzwerk MONT

Internationale Vorreiterrolle beim Klimaschutz angestrebt

Gelingt es, die vorhandenen Konzepte und Aktivitäten im Bereich "Klimaschutz und Energieeffizienz" zu bündeln, so kann das Städtenetzwerk MONT (Münster, Osnabrück, Netwerkstadt Twente) eine internationale Vorreiterrolle einnehmen. Davon zeigten sich die MONT-Partner, die Oberbürgermeister Markus Lewe zum Spitzengespräch in Münster begrüßte, überzeugt.

"Wir haben das Potenzial für ein Klimaschutz-Netzwerk, das unter Mitwirkung der drei Universitäten Twente, Osnabrück und Münster zu einer einzigartigen Allianz für eine nachhaltige Zukunftsplanung in der Region werden kann", sagte OB Lewe.

Gemeinsam mit seinen Amtskollegen Peter den Oudsten (Enschede), Sander Schelberg (Hengelo), Henk Blok (Almelo) und Wolfgang Griesert (Osnabrück) macht sich Münsters Oberbürgermeister auch für grenzüberschreitende Verkehrsinformationen stark.

Die Universität Twente erarbeitet zurzeit eine Smartphone-App für schnelle und kostengünstige Verkehrsverbindungen. Ziel ist es, umweltfreundliche Verkehrsmittel attraktiver zu machen. Die Unterstützung der Euregio beim Aufbau eines grenzüberschreitenden Verkehrsinformationssystems sagte Geschäftsführerin Dr. Elisabeth Schwenzow zu.

Im Zusammenhang mit der notwendigen Entbürokratisierung bei Projekten in der Euregio wurde der Einsatz niederländischer Erzieherinnen und Erzieher in Münster angesprochen. Hier gilt es bei der Anerkennung der Abschlüsse formale Hemmnisse zu überwinden. Gemeinsam werden die MONT-Partner für den Abbau dieser Hürden in Brüssel eintreten.

(Stadt Münster)


 


 

Klimaschutz
Netzwerk
Euregio
Verkehrsinformationen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Klimaschutz" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: