Weitere Artikel
  • 04.12.2013, 15:06 Uhr
  • |
  • Münster
Stelle neu besetzt

Lambertikirchturm in Münster bekommt eine Türmerin

Sie ist 33 Jahre jung, hat Musik und Geschichte studiert und kommt aus Oldenburg: Mit Martje Salje zieht erstmals eine Frau in die Turmstube auf der Spitze der Lambertikirche ein, wenn Münsters Türmer Wolfram Schulze Ende des Jahres nach 20 Dienstjahren in den Ruhestand geht.

Die Musikwissenschaftlerin bringt profunde Kenntnisse zur münsterschen Stadtgeschichte mit, begeistert sich für historische Themen und weiß durch zahlreiche Engagements auf Mittelaltermärkten, Festen und Events, wie man Geschichte lebendig präsentiert. Und da sie immer wieder selbst schon als Musikerin auf der Bühne gestanden hat, dürfte das Tuten auf dem Kupferhorn kein Problem für sie sein.

Gelassen sieht Münsters neue Türmerin den ungewöhnlichen Arbeitszeiten auf dem Turm entgegen. Jeden Abend von 20.30 Uhr bis 24 Uhr muss sie künftig alle halbe Stunde den Einwohnern von Münster was tuten. Nur der Dienstagabend ist frei.

Arbeitsplatz 75 Meter über dem Prinzipalmarkt 

"Ich bin ein Mensch, der gut alleine sein kann. Außerdem schreibe und lese ich gerne. Insofern ist das ein echter Traumjob für mich", sagt Martje Salje, die bei einer ersten Besichtigung die schlichte Türmerstube 75 Meter über dem Prinzipalmarkt sogar ganz gemütlich fand. "Und ich habe mit Sicherheit den schönsten Ausblick über ganz Münster."

Martje Salje spricht fließend Englisch und Französisch und ein wenig Niederländisch und sogar Norwegisch. "Das ist ein großer Vorteil, da wir ja oft Pressevertreter aus der ganzen Welt zu Gast auf dem Turm haben", betont Bernadette Spinnen. Die Leiterin von Münster Marketing freut sich auf ihre neue Mitarbeiterin, die sich im Auswahlverfahren gegen 40 Bewerber und fünf Bewerberinnen durchgesetzt hat. "Es ist großartig, dass wir diesen traditionsreichen und außergewöhnlichen Job nun mit einer jungen Frau besetzen können. Ich finde, diese Mischung aus altehrwürdig und jung passt ausgesprochen gut zu Münster."

Deutschlandweit nur 3 Türmerinnen

Nach Recherchen von Münster Marketing hat Münsters künftige Türmerin deutschlandweit noch zwei Kolleginnen: Eine Türmerin in Bad Wimpfen im Landkreis Heilbronn, die dort dauerhaft in einer Wohnung im Blauen Turm lebt, und eine Türmerin in der Spreewaldstadt Lübben, die dort Touristen auf den einstigen Wehr-und Wachturm der Paul-Gerhardt-Kirche führt.

Ab dem 1. Januar 2014 ist Martje Salje nun die dritte im Bunde von Deutschlands Türmerinnen. Zu ihren Aufgaben gehören neben dem halbstündlichen Tuten auch das Läuten der Ratsglocke zu besonderen Anlässen, das Ausschauhalten nach Bränden und das Gespräch mit Journalisten. In der ersten Januarhälfte wird es dann noch einmal richtig offiziell. Dann wird Wolfram Schulze seiner Nachfolgerin in aller Form feierlich das Horn übergeben.

(Stadt Münster)


 


 

Bewerber
Türmerin
Martje Salje
Münster
Geschichte
Journalisten
Lambertikirche
Münster Marketing
Prinzipalmarkt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bewerber" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: