Weitere Artikel
  • 14.09.2012, 12:59 Uhr
  • |
  • Münster/Warendorf
Stiftung

Hans Günter Winkler Stiftung anerkannt - RP überreicht Urkunde in Warendorf

Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke überreichte heute (14. September) die Anerkennungsurkunde für die Hans Günter Winkler Stiftung an den weltbekannten deutschen Reiter und Stifter Hans Günter Winkler aus Warendorf.

„Stiftungen sind heute wie vor tausend Jahren auf Zeitlosigkeit angelegt", sagte Klenke bei der Urkundenübergabe. "In unserer schnelllebigen Zeit ist dieser Gedanke und die Möglichkeit des Stifters, 'seine' Stiftung mitzugestalten und für immer etwas Gutes zu tun, von besonderer Bedeutung.“

Auf seinem Gut Birkenhof in Warendorf freute sich der 86-jährige Hans Günter Winkler (HGW) über die Urkunde. "Der Sport hat mein Leben geprägt und ich habe ihm so viel zu verdanken, so dass ich etwas zurückgeben möchte" sagte er bei der Urkundenverleihung. Die Gründung der Stiftung war auch ein Herzenswunsch seiner Ehefrau Debby, die im vergangenen Jahr im Alter von 51 Jahren nach einem Reitunfall gestorben war.

Die Stiftung will insbesondere den Nachwuchs im Reitsport fördern. Junge talentierte Reiter sollen ausgebildet und trainiert werden. Dadurch soll die artgerechte Reitweise gemäß der Richtlinien für den Tierschutz gefördert werden. Die Erfahrungen und Erfolge von Hans Günter Winkler sollen für kommende Generationen bewahrt und weitergegeben werden.

Für Nachwuchsreiter werden spezielle Prüfungen ausgeschrieben. Zu den von Hans Günter Winkler entwickelten Nachwuchsförderprogrammen gehört ein altersgerechtes aufeinander aufbauendes Ausbildungssystem wie beispielsweise das Deutsche Pony Derby, der Deutsche Junioren und Junge Reiter Derby Cup, der Preis der Zukunft, das HGW-Bundesnachwuchschampionat sowie der Goldene Sattel.

Die Stiftung möchte einen Beitrag dazu leisten, jungen und talentierten Reitern den Weg in den großen Sport zu ebnen.

Die Stiftung ist mit einem Anfangsvermögen von 50.000 Euro ausgestattet. Dieses muss ungeschmälert erhalten bleiben. Es kann durch Zustiftungen und Spenden erhöht werden. Hans Günter Winkler beabsichtigt nach seinem Tod das Gut Birkenhof mit rund 10.000 Quadratmetern Gartengelände ebenfalls in die Stiftung einzubringen, damit es im Sinne des Stiftungszweckes genutzt werden kann.

Hans Günter Winkler trug sich im Anschluss an die Urkundenübergabe in das Stiftungsbuch der Bezirksregierung Münster ein.

Die Hans Günter Winkler Stiftung ist die 530. Stiftung im Regierungsbezirk Münster. Im Kreis Warendorf sind es jetzt 54 und in der Stadt Warendorf neun Stiftungen.

(Redaktion)


 


 

Hans Günter Winkler
Kreis Warendorf
Reiter
Birkenhof
Nachwuchsreiter
Urkunde
Urkundenübergabe

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hans Günter Winkler" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: