Weitere Artikel
  • 12.12.2013, 09:44 Uhr
  • |
  • Münsterland
Stiftungs-Projekte

Josef Fiege Stiftung unterstützt soziales Engagement

„Wenn jeder auf seinem Platz das Beste tut, wird es in der Welt bald besser aussehen“. Dieser Ausspruch von Adolf Kolping ist Antrieb und Auftrag der zum Familienunternehmen Fiege gehörenden Josef Fiege Stiftung. Auf der diesjährigen Kuratoriumssitzung der Josef Fiege Stiftung im November wurde festgelegt, welche Projekte unterstützt werden.

Gefördert werden soziale und ökologisch nachhaltige Projekte in erster Linie an Standorten, an denen der Kontraktlogistikspezialist Fiege tätig ist.

Während der Kuratoriumssitzung im Domhof in Greven-Schmedehausen, entschied das Gremium u.a. das unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel stehende Projekt „Wellcome“ zu unterstützen. „Wellcome“ hat zum Ziel, Familien mit Neugeborenen im Alltag durch die Hilfe von ehrenamtlichen Mitarbeitern zu entlasten. Heute leben viele Familien vereinzelt und das soziale Netzwerk der eigenen Familie, Freunde und Nachbarn vor Ort existiert oft nicht mehr. Die Ehrenamtlichen kommen ins Haus, begleiten beim Gang zum Kinderarzt, spielen mit dem Geschwisterkind, machen Einkäufe usw. damit die Eltern etwas Zeit zum Durchatmen haben.

Außerdem wird in 2014 erstmals das Projekt „DeutschSommer“ unterstützt werden. „DeutschSommer“ ist eine Initiative der Stiftung Mitmachkinder Münster, die sich frühzeitig um die Integration von Flüchtlingskindern, z.B. aus Libyen, Armenien, Syrien kümmert. Die Sommerferien werden genutzt, um die Kinder im grundschulpflichtigen Alter gezielt sprachlich, kulturell und sozial zu fördern.

Zudem werden durch das „Ehrenamtsprogramm“ Mitarbeiter aus allen deutschen Niederlassungen unterstützt, die sich ehrenamtlich aktiv in ihrer Freizeit in einem gemeinnützigen Projekt engagieren. „Die Mitarbeiter zeigen, worin gesellschaftliche Bedarfe vor Ort bestehen und wo sinnvolle Unterstützung notwendig ist. Wir sind begeistert von so viel Engagement und großartigen Projekten“, so Dr. Hugo Fiege.

Die Josef-Fiege-Stiftung wurde 1998 von den Inhabern des Logistikdienstleisters Fiege, Heinz und Dr. Hugo Fiege, im Andenken an ihren früh verstorbenen Vater Josef Fiege ins Leben gerufen. Dem Kuratorium gehören neben den Ehefrauen der beiden Stifter, Uschi und Lisa Fiege, Domprobst Josef Alfers (i.R.), Dr. Rudolf Kösters und Prof. Dr. Dr. h.c. (mult.) Heribert Meffert an.

(Josef Fiege Stiftung)


 


 

Projekt
Familie
Kuratorium
Josef Fiege Stiftung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Projekt" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: