Weitere Artikel
  • 14.03.2013, 10:03 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
Stopp beim Promenaden-Umbau

Änderung der Unterführung zu teuer

Einen Umbau der Promenaden-Unterführung an der Mauritzstraße wird es vorerst nicht geben. Aus Kostengründen hat die Verwaltung das Vorhaben gestoppt. Das bestätigte gestern der städtische Verkehrsplaner Stephan Böhme.

Für 120.000 Euro sollte die Fahrradspur verbreitert und der Gehweg entsprechend verkleinert werden. Die Unterführung gilt als Gefahrenstelle – langsame Radfahrer können nur überholt werden, indem man die Gegenspur nutzt, dabei kommt es immer wieder zu kniffligen Situationen und Beinahe-Unfällen.

Die Politik hatte die Maßnahme bereits im vergangenen Jahr abgesegnet. „Doch dann stellte sich bei den Planungen heraus, dass von der Verbreiterung des Radweges auch eine Fernwärmeleitung betroffen gewesen wäre“, berichtet Verkehrsplaner Stephan Böhme. Die Verwaltung berechnete die Kosten neu – und kam nun auf 240.000 Euro. Zu viel: Die Maßnahme wurde „bis auf Weiteres“ zurückgestellt, wann und ob sie überhaupt kommt, ist derzeit laut Böhme nicht absehbar.

Nach Angaben des Stadtplanungsamtes fahren pro Stunde 1750 Radler durch die Unterführung – das sind etwa doppelt so viele wie vor zehn Jahren. Stephan Böhme hatte bereits im vergangenen Jahr kritisiert, dass der Streckenabschnitt dem wachsenden Verkehrsaufkommen nicht mehr gerecht werde.

(Martin Kalitschke)


 


 

Stephan Böhme
Unterführung
Maßnahme
Verwaltung
Promenade
Münster

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Stephan Böhme" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: