Weitere Artikel
  • 20.11.2014, 08:48 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Straßensperrung und Tempolimit

Münsters neuer Bahnhof bremst den Verkehr aus

Eine der wichtigsten Verbindungen zwischen der City und dem Osten der Stadt ist seit Mittwoch dicht: Der Hamburger Tunnel wird für die bevorstehenden Bauarbeiten am Hauptbahnhof präpariert. Radfahrer und Fußgänger können ihn ab 19. Dezember wieder passieren. Autofahrer müssen bis Ende 2016 über Hafenstraße oder Wolbecker Straße ausweichen, wenn sie auf die Bahnhofs-Ostseite gelangen wollen, berichtet Verkehrsplaner Michael Milde.

Gleich ein ganzes Paket von Verkehrsmaßnahmen wird in diesen Tagen umgesetzt. An der Kreuzung Hafenstraße/Albersloher Weg dürfen Kraftfahrer von der Hafenstraße ab sofort auch nach links in die Bremer Straße abbiegen, die Spur ist bereits angelegt.

An der Wolbecker Straße (zwischen Einmündung Schaumburgstraße und Bahnunterführung) werden Radfahrer seit einigen Tagen auf die Straße umgeleitet, damit die mit Schließung der Westausgänge des Bahnhofs (ab 19. Januar) zu erwartenden Menschenströme mehr Platz auf den Bürgersteigen haben. Da eine der beiden in die Innenstadt führenden Pkw-Spuren der Wolbecker Straße dafür Platz machen musste, lassen sich Behinderungen zu Stoßzeiten nicht ausschließen, räumt Milde ein. Um die Verkehrssituation sicherer zu machen, wird gerade kurz vor der Bahnunterführung eine Fahrbahninsel gebaut, zudem gilt hier nun Tempo 30.

Auch auf der Bremer Straße (bis zur Hamburger Straße) dürfen jetzt nur noch 30 km/h gefahren werden, Anfang 2015 soll die Tempobeschränkung sogar bis zum Hansaring gelten. Dann wird es auch nicht mehr möglich sein, am Fahrbahnrand zu parken, sagt Milde.

Fernbusverkehr ist umgezogen

Der Fernbusverkehr ist inzwischen auf den Parkplatz am Gleis 22 ausgewichen, die Situation habe sich gut eingespielt, so Milde. Ungewiss sei noch, ob die weiter an der Bahnhof-Ostseite haltenden Reisebusse in den kommenden Jahren für Engpässe sorgen werden. Die Stadt habe den Anbietern empfohlen, sich nach anderen Stopps im Stadtgebiet umzuschauen.

Zurück zum Hamburger Tunnel. Sind erst mal beide Westausgänge des Bahnhofs zu, werden alle Reisenden nur auf diesem Weg in die Innenstadt gelangen – bis zur Bahnhofstraße barrierefrei, wie Milde betont. Auch geparkte Räder sollen kein Hindernis darstellen: Drahtesel, die zwischen Hamburger Tunnel und Bahnhofstraße – auch im Bereich vor der Radstation – stehen, werden entfernt, stellt Verkehrsplaner Michael Milde klar. Schließlich gehe die Zahl der Menschen, die diesen Weg Tag für Tag zurücklegen werden, in die Tausende.

(Martin Kalitschke, WN)


 


 

Bahnhof
Innenstadt
Fahrbahn
Radfahrer
Umleitung
Sperrung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bahnhof" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: