Weitere Artikel
  • 23.06.2014, 12:02 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Stromverbrauch

Richtig abschalten: Strom sparen im Büro

In fünf Schritten zum energieeffizienten Büro: Bereits beim Kauf neuer Geräte sollte man auf den jeweiligen Verbrauch achten. Bei PCs mit vergleichbarer Ausstattung und Leistung kann sich dieser um 50 Prozent und mehr unterscheiden. Darauf weist die Deutsche Energie-Agentur hin.

Unternehmen und öffentliche Einrichtungen können nach Berechnungen der Deutschen Energie-Agentur bis zu 75 Prozent ihrer Stromkosten für Informationstechnik einsparen. Fünf einfache Schritte rund um neue, energieeffiziente IT-Geräte und deren intelligente Nutzung führen ans Ziel.

1. Nicht überdimensionieren: Vor der Beschaffung neuer Bürogeräte ist genau zu überlegen, welche Ausstattung und Leistung tatsächlich benötigt wird: Geräte, die für den Arbeitsalltag überdimensioniert sind, verursachen unnötige Stromkosten. So ist beispielsweise für gängige Office- Anwendungen kein stromintensiver High-End-PC nötig.

2. Mehrfach sparen mit Multifunktionsgeräten: Unternehmen sollten prüfen, ob sich die Funktionen einzelner Geräte wie Kopierer, Drucker, Scanner und Fax in einem Multifunktionsgerät zusammfassen lassen, um den Stand-by-Stromverbrauch mehrerer Einzelgeräte zu vermeiden. Denn gerade diese Geräte verursachen die höchsten Stromkosten während der Betriebsbereitschaft.

3. Energieeffizienz als Beschaffungskriterium: Mit jedem neuen Gerät werden die Betriebskosten für die nächsten Jahre festgelegt. Bei gleicher Ausstattung weisen Bürogeräte oftmals erhebliche Unterschiede im Stromverbrauch auf. Er kann sich zum Beispiel bei PCs mit vergleichbarer Ausstattung und Leistung um 50 Prozent und mehr unterscheiden. Es lohnt sich also, den Stromverbrauch als Kriterium bei der Beschaffung zu berücksichtigen.

4. Geräte energieeffizient nutzen: Auch die Nutzung der Geräte im Büroalltag ist ausschlaggebend für die Betriebskosten. Die Energiespareinstellungen sollten bedarfsgerecht konfiguriert sein. Die einfachste Sparmaßnahme: Bildschirmschoner deaktivieren und stattdessen den Energiesparmodus des Monitors verwenden.

5. Richtig abschalten: Auch scheinbar ausgeschaltete Geräte sind häufig nicht vollständig vom Stromnetz getrennt und verbrauchen noch Strom. Mit einer abschaltbaren Steckdosenleiste lassen sich diese unnötigen Energiekosten vermeiden.

(Redaktion)


 


 

Stromverbrauch
Geräte
Leistung
Betriebskosten
Stromkosten
Energiesparen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Stromverbrauch" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: