Weitere Artikel
  • 12.03.2015, 11:15 Uhr
  • |
  • Münster / Köln
Studie zu Haftungsrisiken

Jeder siebte Geschäftsführer kennt seine Haftungsrisiken nicht

Nahezu täglich werden Ermittlungen gegen deutsche Manager bekannt. Allerdings kennen 15 Prozent aller Vorstände und Geschäftsführer die persönlichen Haftungsrisiken nicht, die ihr Job mit sich bringt. Zugleich ist das Risiko, für unternehmerisches Fehlverhalten auf Schadenersatz in Anspruch genommen zu werden nach Einschätzung der Manager in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen. Dies sind Ergebnisse der Studie "Managerhaftung und D&O-Versicherung", für die im Auftrag der VOV insgesamt 200 Geschäftsführer und Vorstände befragt wurden.

Stark verschärfend kommen die strengen Gesetze hinzu. Die Bundesrepublik leistet sich nach den USA die härtesten Regeln weltweit, um Vorstände und Geschäftsführer in Anspruch zu nehmen. Die Führung muss ständig aufpassen, ihren Verpflichtungen im Rahmen ihrer Tätigkeit gerecht zu werden und Vorschriften nicht zu verletzen. "Bereits für einfach fahrlässig begangene Pflichtverletzungen kann der Verantwortliche persönlich und unbegrenzt mit seinem Privatvermögen haftbar gemacht werden", sagt Diederik Sutorius, Geschäftsführer der VOV. "Viele Chefs unterschätzen diese Gefahr. Schon eine einfache Fristversäumnis kann einen Verantwortlichen finanziell ruinieren."

Brisant: Fast jeder siebte Geschäftsführer hat keine Kenntnis über seine persönlichen Haftungsrisiken. D&O-Experte Sutorius: "Angesichts der Gefährdungslage muss jeder Manager in Deutschland die möglichen Szenarien genau auf dem Radar haben". Dass die Gefahr real ist, zeigt eine andere Zahl. So weiß fast jeder fünfte Geschäftsführer von Ansprüchen gegen sich oder andere Organmitglieder in der Vergangenheit zu berichten. Darüber hinaus ist das Risiko, für Fehlverhalten auf Schadensersatz verklagt zu werden, in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Das bestätigt mehr als jeder dritte Firmenchef. "Deutschlands Manager sind gut beraten, sich umfassend mit ihren persönlichen Haftungsrisiken auseinanderzusetzen", sagt Sutorius.

Hintergrundinformation

Im November 2014 führte die VOV GmbH eine Entscheiderbefragung zum Thema "Managerhaftung und D&O-Versicherung" durch. 200 Geschäftsführer und Vorstände aus nicht-inhabergeführten Unternehmen mit einer Bilanzsumme von mindestens 50 Mio. Euro wurden für die Studie telefonisch befragt. Durchführendes Marktforschungsinstitut: Krämer Marktforschung.

(Redaktion)


 


 

Haftungsrisiken
Vorstände
Manager
Anspruch
Fehlverhalten
Gefahr
Schadenersatz

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Geschäftsführer" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: