Weitere Artikel
  • 14.11.2014, 08:30 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Tarifrunde der Textilindustrie

Textilbranche vereinbart höhere Löhne

In einer Nachtsitzung fanden sie dann doch noch zueinander: In der dritten Tarifrunde für die rund 100.000 Beschäftigten der westdeutschen Textilindustrie haben sich Arbeitgeber und IG Metall am frühen Donnerstagmorgen in Münster geeinigt.

Wie beide Seiten gleichlautend mitteilten, wurden für Januar bis Mai 2015 Einmalzahlungen von 60 pro Monat vereinbart. Zum 1. Juni 2015 steigen die Vergütungen dann um einen Sockelbetrag von 60 pro Monat und zum 1. Juni 2016 um weitere 2,4 Prozent. Der Arbeitgeberverband bezifferte das Volumen der zweistufigen Erhöhungen auf insgesamt fünf Prozent. Zusätzlich wurde ein Altersteilzeit- Tarifvertrag abgeschlossen.

„Wir haben ein Ergebnis erzielt, das für die meisten unserer Betriebe die Grenze der Belastbarkeit markiert“, erklärte Wolfgang Brinkmann, Verhandlungsführer der Arbeitgeberseite und stellvertretender Präsident des Textil- und Bekleidungsverbandes Nordwest (Münster). „Angesichts der seit Sommer stark eingetrübten wirtschaftlichen Lage schauen viele Unternehmen mit Besorgnis auf die weitere Entwicklung.“ Brinkmann: „Die steigenden Lohnkosten, einschließlich der Kosten für die verpflichtende Altersteilzeit, müssen nun trotz des unsicherer werdenden Auslandsgeschäfts erst einmal verdient werden.“

(Jürgen Stilling, WN)


 


 

Arbeitgeber
Tarifrunde
Textilindustrie
Sitzung
Beschäftigte
Arbeitgeber
IG Metall

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Arbeitgeber" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: