Weitere Artikel
  • 10.03.2015, 08:58 Uhr
  • |
  • Münster / Sassenberg
technotrans-Geschäftsbericht 2014

Wachstum beschleunigt sich, positiver Ausblick für das Geschäftsjahr 2015

Die technotrans-Unternehmensgruppe wuchs im Geschäftsjahr 2014 deutlich. Henry Brickenkamp, Sprecher des Vorstandes der technotrans AG, zieht Bilanz: „Unsere Erwartung an eine dynamischere Entwicklung beim Ausbau des Geschäftes haben sich erfüllt."

Der technotrans-Konzern erwirtschaftete einen Umsatz in Höhe von 112,4 Millionen €; das entspricht einem Plus von 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr (105,2 Millionen €). Aufgrund eines sehr starken vierten Quartals 2014 wurden die Erwartungen für das Gesamtjahr, die zuletzt in der Größenordnung von 110 Millionen € lagen, leicht übertroffen. Das Umsatzwachstum im Geschäftsjahr 2014 ist organisch bedingt. Es resultiert einerseits aus einem Plus in Höhe von 25,4 Prozent im Bereich der neu erschlossenen Märkte, andererseits auch seit geraumer Zeit wieder durch einen Zuwachs im Printgeschäft (+1,7 Prozent).

Das operative Ergebnis der gesamten Gruppe legte gegenüber 2013 um 47,6 Prozent zu und erreichte ein EBIT in Höhe von 6,8 Millionen €; das entspricht einer EBIT-Marge von 6,1 Prozent nach 4,4 Prozent im Vorjahr. Dirk Engel, Finanzvorstand der technotrans AG, ergänzt: „Unser Ziel, im Geschäftsjahr 2014 eine EBIT-Marge zwischen 4 und 6 Prozent zu erreichen, haben wir damit leicht übertroffen.“

Der Jahresüberschuss für das Geschäftsjahr 2014 beläuft sich auf 4,4 Millionen €; das entspricht einer Umsatzrendite von 3,9 Prozent (Vorjahr 2,8 Prozent). Das Ergebnis je im Umlauf befindlicher Aktie hat sich von 0,47 € auf 0,67 € erhöht. Vorstand und Aufsichtsrat werden auf der Hauptversammlung im Mai 2015 die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,33 € pro ausstehender Aktie vorschlagen.

Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im technotrans-Konzern stieg im Jahresverlauf 2014 nur leicht auf 781.

Fortschritt beim Technology-Ausbau

Im Segment Technology kletterten die Umsätze im Geschäftsjahr 2014 auf 73,8 Millionen €. Der Anstieg um 7,8 Millionen € bzw. 11,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist vor allem auf die erfolgreiche organische Ausweitung der Geschäftsaktivitäten im Non-Print-Bereich zurückzuführen. Hier profitierte das Segment insbesondere von der positiven Geschäftsentwicklung in der Laserindustrie sowie von einem deutlichen Umsatzwachstum im Bereich der selbstentwickelten Technologien zur Temperierung, Filtration und Kühlschmierstoff-Aufbereitung und auch der Sprühbeölung. Obwohl das Marktumfeld keine Anzeichen der Nachfragebelebung nach Druckmaschinen zeigte, konnte technotrans in der zweiten Jahreshälfte 2014 auch die Umsätze in der Druckindustrie in erfreulichem Maße steigern. Positiv auf die Umsatzentwicklung wirkten sich hier der Ausbau der Marktanteile im Offsetdruck sowie die Serienanläufe im Digital- und Flexodruck aus. Damit stieg der Umsatzanteil des Segmentes Technology im technotrans-Konzern auf rund 66 Prozent (Vorjahr: 63 Prozent).

Die Ertragslage im Segment Technology verbesserte sich wie erwartet im Verlauf des Geschäftsjahres mit dem Anstieg des Umsatzes. 2014 konnte das Segment Technology darüber hinaus auch aus einer Margenverbesserung, die im Zusammenhang mit Synergiepotenzialen aus der Integration der neuen Geschäftsfelder steht, positive Ergebnisbeiträge erzielen. Insgesamt erhöhte sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Segment Technology deshalb gegenüber dem Vorjahr von minus 1,8 Millionen € auf plus 0,4 Millionen €.

Das Segment Services konnte im Berichtszeitraum nicht an die Geschäftsentwicklung des Vorjahres (39,2 Millionen €) anknüpfen und weist mit 38,6 Millionen € einen um 1,5 Prozent niedrigeren Umsatz aus. Der Geschäftsrückgang resultiert im Wesentlichen aus einer Investitionszurückhaltung im Dienstleistungsgeschäft der Technischen Dokumentation.

Die Ertragslage im Segment Services blieb von dem leichten Umsatzrückgang in 2014 weitestgehend unbelastet und erreichte wie im Vorjahr ein Segmentergebnis (EBIT) von 6,4 Millionen € (Vorjahr: 6,4 Millionen €). Dies entspricht einer nahezu unveränderten EBIT-Marge von 16,6 Prozent. Die Ertragslage im Segment Services erwies sich insgesamt erneut als sehr stabil.

Eigenkapital gestärkt, Finanzlage verbessert

technotrans präsentiert sich zum Stichtag mit einer starken Bilanz . Die Eigenkapitalquote stieg auf 63,7 Prozent (Vorjahr 59,9 Prozent), die Nettoliquidität des Konzerns verbesserte sich von 0,9 Millionen € auf 4,8 Millionen €.

Insgesamt erreichten die Nettozahlungsmittel aus betrieblicher Tätigkeit 7,1 Millionen € (Vorjahr: 2,7 Millionen €). Dieser operative Cashflow reichte aus, um zunächst den Mittelabfluss aus der Investitionstätigkeit in Höhe von 1,4 Millionen € (Vorjahr: 2,3 Millionen €) sowie den letzten bedingten Kaufpreisanteil für den Unternehmenserwerb der Termotek GmbH in Höhe von 0,9 Millionen € finanziell zu decken. Die für die Finanzierungstätigkeit eingesetzten Nettozahlungsmittel beliefen sich im Geschäftsjahr 2014 auf –4,6 Millionen € (Vorjahr + 1,6 Millionen €). Aus den Ein- und Auszahlungen im Zusammenhang mit Darlehensfinanzierungen ergaben sich Mittelabflüsse von 3,3 Millionen € (Vorjahr 2,4 Millionen € Mittelzufluss). Für die Ausschüttung einer Dividende an die technotrans-Aktionäre wurden im Berichtsjahr 1,3 Millionen € (Vorjahr: 0,8 Millionen €) gezahlt. Der Free Cashflow entwickelte sich wie erwartet positiv und stieg zum Ende des Berichtsjahres auf 4,8 Millionen € (Vorjahr: –3,4 Millionen €).

Der Bestand an liquiden Mitteln von 17,2 Millionen € sichert die geplanten Sachinvestitionen und den Wachstumskurs mittelfristig ab.


 


 

Geschäftsbericht
Umsatz
EBIT-Marge
technotrans

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Geschäftsbericht" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: