Weitere Artikel
  • 13.08.2013, 11:17 Uhr
  • |
  • Münster
Teurer Vandalismus

Zertrümmerte Glaswände an Bushaltestellen kosten 150 Euro pro Scheibe

Zertrümmert wurden Rückwandscheiben und die Glasscheiben in Info-Vitrinen an der Buswartehalle „Meckmannweg A“. Die Wall AG beziffert den Materialschaden mit rund 150 Euro pro Glasscheibe.

„Unsere Service-Mitarbeiter sorgen dafür, dass die Schäden so schnell wie möglich beseitigt werden und die Fahrgastunterstände wieder einwandfrei zur Verfügung stehen“, versicherte die Wall AG auf Anfrage.

Da die Mitarbeiter der Wall AG täglich im Einsatz seien, um die Wartehallen zu reinigen und zu warten, würden Glasbruchschäden entweder direkt von ihnen gemeldet und beseitigt, oder die Leitstelle des Verkehrsbetriebes der Stadtwerke informiere über Beschädigungen.

In den Wartehallen komme Sicherheitsglas zum Einsatz. Dieses halte Krafteinwirkungen durch Fußtritte oder Faustschläge in der Regel stand. Wenn jedoch mit einem spitzen Gegenstand wie einem Hammer auf die Scheiben geschlagen werde, zerfielen sie in kleine Teile. Sicherheitsglas sei vorgeschrieben, um Verletzungen zu vermeiden.

(Ellen Bultmann)


 


 

Vandalismus
Sicherheitsglas
Glasscheibe
Einsatz
Wartehallen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Vandalismus" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: