Weitere Artikel
  • 05.06.2013, 09:44 Uhr
  • |
  • Münsterland
Tiefkühl-Produktion

Apetito verzichtet auf Geschmacksverstärker und Farbstoffe

Der Tiefkühl-Produzent aus Rheine kocht nach neuen Rezepten und verzichtet dabei auf Geschmacksverstärker und Farbstoffe. Neben den neuen Rezepturen verzeichnete Apetito zudem in seiner Bilanz für das Geschäftsjahr 2012 ein Wachstum bei Umsatz und Gewinn.

Apetito setzt auf den guten Geschmack der Kunden. Der Rheiner Tiefkühl-Produzent hatte im vergangenen Jahr die Rezepte all seiner 1.500 Menüs und Menükomponenten überarbeitet.

„Der Geschmack steht bei uns im Vordergrund“, betonte Guido Hildebrandt, Vertriebs- und stellvertretender Vorstandschef des Unternehmens, am Dienstag bei der Bilanzvorlage in Düsseldorf. Apetito verarbeite nur noch natürliche Essenskomponenten. „Geschmacksverstärker jeglicher Art sind nicht mehr enthalten“, betonte Hildebrandt, „ebenso gibt es keine Hefeextrakte und Würzen, Farbstoffe sowie künstliche und naturidentische Aromen mehr.“

Neben den Menüs hat das Familienunternehmen 2012 auch die Bilanz aufgepeppt: Der Umsatz der Apetito-Gruppe kletterte im vergangenen Jahr um rund sechs Prozent auf 733 Millionen € , konnte jedoch im ersten Quartal 2013 nur leicht gesteigert werden. Der Jahresüberschuss wuchs 2012 sogar um 15 Prozent auf fast 25 Millionen € . Nach einem spürbaren Gewinnrückgang 2011 geht es damit wieder bergauf. „Wir haben unsere Erfolgsbilanz fortgesetzt“, erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Wolfgang Düsterberg. Einen Vorstandsvorsitzenden hat die Apetito AG zurzeit nicht, nachdem Andres Ruff den Chefsessel im März dieses Jahres geräumt hatte. „Noch ist kein Nachfolger in Sicht“, sagte Düsterberg. Er betonte gleichzeitig: „Entsprechende Gespräche laufen, es gibt aber keinen Zeitdruck.“

Erfolge im internationalen Geschäft

Apetito hatte 2012 weiterhin mit hohen Preisen für Rohwaren zu kämpfen. „Es wird immer schwieriger das durch Prozess-Optimierungen zu kompensieren“, sagte Düsterberg. Im vergangenen Jahr ist der Ausgleich jedoch gelungen. Der Aufsichtsratschef verwies vor allem auf die Erfolge im internationalen Geschäft, dessen Umsatzanteil 2012 weiter auf 32 Prozent wuchs. „Vor allem unsere britische Gesellschaft trug zum Konzernwachstum bei“, so Düsterberg.

Während sich die Geschäfte in den Niederlanden und Kanada „stabil entwickelten“, büßte Apetito in Frankreich Umsatz ein – „bedingt durch den Verlust eines großen Catering-Kunden“, erklärte Düsterberg.

Umsatzerfolge in Kliniken und Senioreneinrichtungen

Auch in Deutschland habe Apetito seine Position als führender Verpflegungsanbieter ausgebaut. Vertriebschef Hildebrandt hob vor allem die Umsatzerfolge in Senioreneinrichtungen und Kliniken hervor. Aber auch die Bereiche Kindertagesstätten und Schulen hätten sich positiv entwickelt. Stagnation gab es laut Hildebrandt in der Betriebsverpflegung und beim „Essen auf Rädern“.

Weniger erfreulich entwickelte sich das Apetito-Geschäft mit dem Lebensmitteleinzelhandel. „Hier spürte das Unternehmen erneut den starken Preis- und Wettbewerbsdruck“, räumte Düsterberg ein. Mit den wichtigsten Marken „Costa“ und „Apetito“ sei jedoch ein Umsatzplus erreicht worden.

Apetitos Catering-Gesellschaft hat 2012 erstmals einen Umsatz jenseits der 200-Millionen-E uro-Marke erwirtschaftet. Die Verkaufserlöse seien von 193 auf 205 Millionen €  gewachsen, sagte Catering-Geschäftsführer Jörg Rutschke.

Die beliebtesten Gerichte

Am Arbeitsplatz:

  1. Currywurst mit Wes­ternpommes
  2. Spaghetti Bolognese
  3. Steinofenpizza „Spezial“

In Kitas und Schulen:

  1. Hühnerfrikassee mit Erbsen und Reis
  2. Tomatensuppe mit Reis und Rindfleischklößchen
  3. Vegetarische Linsensuppe

In Senioreneinrichtungen:

  1. Rinderroulade mit Salzkartoffel und Rotkohl
  2. Möhreneintopf
  3. Hühnerfrikassee mit Erbsen, Möhren und Reis

Apetito-Bilanz für das Geschäftsjahr 2011

  • Gruppenumsatz:733 Millionen €  (plus sechs Prozent)
  • Jahresüberschuss im Konzern: 24,6 Millionen €  (Vorjahr: 21,4 Mio. € )
  • Investitionen: 23,9 Millionen €  (minus 21 Prozent)
  • Mitarbeiterzahl in der Firmengruppe: 8902 (Vorjahr: 8723)

(Jürgen Stilling)


 


 

Guido Hildebrandt
Wolfgang Düsterberg
Andres Ruff
Apetito AG
Umsatz
Geschmacksverstärker
Geschäft

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Guido Hildebrandt" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: