Weitere Artikel
  • 28.03.2018, 12:15 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Tourismus

Übernachtungszahlen in Westfalen-Lippe auf Rekordhoch

Neuer Rekord für die Tourismusbranche in Westfalen-Lippe: Zum ersten Mal kletterte die Zahl der Übernachtungen in der Region über die Marke von 26 Millionen.

Das waren 910.000 oder 3,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Damit liegt Westfalen-Lippe knapp unter dem Landesdurchschnitt (plus 3,9 Prozent), aber deutlich über dem Durchschnitt auf Bundesebene (plus 2,7 Prozent). Das geht aus dem Sparkassen-Tourismusbarometer hervor, das der Sparkassenverband Westfalen-Lippe herausgegeben hat.

Die rund 3.000 gewerblichen Beherbergungsbetriebe in Westfalen-Lippe waren damit Gastgeber für 48,9 Prozent der Reisenden in NRW. Im Vergleich zum Vorjahr war Westfalen-Lippe vor allem im Juni stärker gefragt. Hier legten die Übernachtungszahlen um 9,1 Prozent zu. Auch für Januar, März, April und Juli zählten die Statistiker bis zu sieben Prozent mehr Übernachtungen. Die Region mit dem stärksten Zuwachs war das Sauerland. Hier stieg die Zahl der Übernachtungen um 4,7 Prozent auf 7.861.966. Das Ruhrgebiet und das Münsterland folgen mit einem Plus von 3,6 Prozent auf dem zweiten Platz. Im Ruhrgebiet übernachteten fast 6,7 Millionen Gäste; im Münsterland waren es gut vier Millionen.

Zugleich sank die Nachfrage nach Angeboten der Freizeitwirtschaft in Westfalen-Lippe leicht um 0,5 Prozent, blieb damit aber immer noch auf einem sehr hohen Niveau. Die Stadtführungen (plus 4,5 Prozent) und die Zoos und Tierparks (plus 2,2 Prozent) konnten bei den Besucherzahlen sogar noch einmal kräftig zulegen.

(Redaktion)


 


 

Westfalen-Lippe
Durchschnitt
Vergleich
Ruhrgebiet
Region
Münsterland

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Westfalen-Lippe" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: