Weitere Artikel
  • 06.03.2015, 09:05 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Übernahme durch Oetker-Konzern

Beschäftigungsgarantie für Beschäftigte bei Coppenrath & Wiese

Das Tauziehen um die Zukunft von Coppenrath & Wiese ist beendet. Die Tiefkühl-Konditorei schlüpft unter das Dach des Lebensmittelkonzerns Dr. Oetker. Die Verträge seien bereits unterschrieben worden, teilte Oetker am Donnerstag überraschend mit. Zum Kaufpreis machten beide Seite keine Angaben. Marktbeobachter hatten Coppenrath im Vorfeld auf einen hohen dreistelligen Millionenbetrag taxiert. Das Unternehmen erzielte mit seinen 2300 Mitarbeitern zuletzt einen Jahresumsatz von über 400 Millionen Euro. Das Kartellamt muss der Übernahme noch zustimmen.

Am Mittwoch hatte es bei Coppenrath & Wiese noch Feuer unter dem Dach gegeben – zumindest sinnbildlich. Der Betriebsrat hatte sich erstmals in der Firmengeschichte entschlossen, keine Wochenendarbeit zu genehmigen. Zu groß war der Unmut über die laufenden Verkaufsverhandlungen, gepaart mit den Sorgen der knapp 2300 Mitarbeiter im Werk Mettingen.

Kaum waren die Verträge am Donnerstag unterschrieben, bemühte sich der neue Eigentümer, die Flammen auszutreten. Der Oetker-Konzern sicherte der Coppenrath-Belegschaft eine Beschäftigungsgarantie zu, wie sie auch schon von den Firmenerben im vergangenen Jahr ausgesprochen worden war. Betriebsratschef Karl-Heinz Hukriede wollte am Nachmittag trotzdem noch keine Entwarnung geben. „Ich habe noch viele Fragen an Dr. Oetker“, erklärte er. Gleichwohl zeigte er sich erleichtert, dass es „nun eine Entscheidung gegeben hat“.

Mitarbeiter sorgen sich um die Zukunft

Die Mitarbeiter sorgen sich insbesondere um die Zukunft jener Produkte, die in Mettingen als Handelsmarken für die Discounter und großen Lebensmitteleinzelhändler produziert werden. Diese machen nach Angaben von Arbeitnehmervertretern etwa 40 Prozent des gesamten Geschäfts bei Coppenrath & Wiese aus.

Oetker-Chef Richard Oetker ließ derweil schriftlich mitteilen, der Konzern werde „die starke Marke Coppenrath & Wiese und das erfolgreiche Handelsmarkengeschäft (...) unverändert weiterentwickeln“. Der Kauf der Tiefkühl-Konditorei sei ein „historischer Meilenstein“ für das Familienunternehmen aus Bielefeld. „Wir sprechen die gleiche Sprache“, versicherte Oetker.

Brigitte Coppenrath, Witwe des 2013 verstorbenen Firmengründers Aloys Coppenrath erklärte, die Entscheidung zum Verkauf sei der Familie nicht leichtgefallen. Dr. Oetker sei ein verlässliches und „traditionsbewusstes Familienunternehmen, bei dem die Mitarbeiter im Mittelpunkt stehen“. Neben den Bielefeldern waren zuletzt noch zwei Finanzinvestoren als mögliche Käufer gehandelt worden. Fachleute hatten dahinter allerdings auch den Versuch der Erbengemeinschaft vermutet, den Preis in die Höhe zu treiben.

Neben Brigitte Coppenrath sind die drei Kinder Anne-Carolin Ramm sowie Jens und Rolf Coppenrath am Verkauf beteiligt. Die Coppenrath-Kinder hatten über eine Beteiligungsgesellschaft die deutliche Mehrheit des Tortenherstellers gehalten – allerdings wenig Interesse am Geschäft gezeigt. Anne-Carolin Ramm lebt bereits seit Jahren in Berlin, ihr Bruder Rolf Coppenrath führt einen erfolgreichen Verlag in Hamburg, Jens Coppenrath ist bereits vor über 15 Jahren aus Deutschland ausgewandert und lebt im US-Bundesstaat Washington.

(Andreas Fier, WN)


 


 

Coppenrath & Wiese
Beschäftigte
Übernahme

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Coppenrath & Wiese" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: