Weitere Artikel
  • 18.01.2017, 14:39 Uhr
  • |
  • Münster / Münsterland
Überschuldung

Private Überschuldung im Münsterland nimmt nur geringfügig zu

Auch wenn die Mehrheit der Schuldner männlich ist, sind auch zunehmend Frauen von Überschuldung betroffen. Die Fälle harter Überschuldung nehmen zu während der Anteil junger Überschuldeter weiter abnimmt.

Die Schuldnerquoten für Deutschland (10,06  Prozent; Vorjahr: 9,92 Prozent), NRW (11,66 Prozent; Vorjahr: 11,52 Prozent) und auch das Münsterland haben sich im Jahr 2016 weiter erhöht. In unserer Region ist der Anstieg der Überschuldung der voll geschäftsfähigen Verbraucher mit einer Schuldnerquote um 0,02 Prozent auf 8,59 Prozent jedoch nur marginal. Somit ist die Bevölkerung im Münsterland nach wie vor nur gering überschuldet. Überschuldung liegt vor, wenn ein Schuldner die Summe seiner fälligen Zahlungsverpflichtungen auch in absehbarer Zeit nicht begleichen kann und ihm weder Vermögen noch andere Kreditmöglichkeiten zur Verfügung stehen.  Bei 112.466 Bewohnern unserer Region übersteigen die monatlichen Ausgaben die monatlichen Einnahmen. Das sind 1.100 mehr Schuldner als im Jahr 2015.

Kreis Warendorf mit höchster Schuldnerdichte
Die höchste Schuldnerdichte errechnet sich genau wie im Vorjahr im Kreis Warendorf mit 9,03 Prozent (2015: 8,97 Prozent). Dieser Kreis wird als einzige Kommune im SchuldnerAtlas Münsterland 2016 gelb gekennzeichnet mit geringfügig erhöhter Schuldnerdichte. Alle übrigen Kreise weisen eine nur geringe Schuldnerdichte aus und sind somit grün markiert.

 Höchste Überschuldungsverdichtung in der kreisfreien Stadt Münster
Am stärksten hat sich die Überschuldungssituation der Einwohner in unserer Region in der kreisfreien Stadt Münster verdichtet. Mit plus 501 Schuldnern war der Zuwachs nicht nur in absoluten Zahlen in der kreisfreien Stadt am größten auch die Schuldnerquote verbuchte mit plus 0,13 Prozentpunkten den größten Zuwachs. Trotzdem lag Münster mit einer Schuldnerquote von 8,52 Prozent weiterhin im Bereich geringer Überschuldung.

Im Kreis Steinfurt blieb die Schuldnerdichte konstant bei 8,93 Prozent und dies, obwohl sich die Zahl der Schuldner um 247 Personen erhöhte und somit nach wie vor die meisten Schuldner des Münsterlandes, 31.747 an der Zahl, in diesem Kreis leben. Die Einwohnerzahlen in der Region scheinen insgesamt zugenommen zu haben, so dass sich der Zuwachs der Schuldner auf die Schuldnerquoten nicht entsprechend auswirkte.

 Schuldnerdichte in den Kreisen Borken und Coesfeld nimmt ab
In den Kreisen Borken und Coesfeld stieg die Zahl der Schuldner nur geringfügig an (Kreis BOR: plus 49 Schuldner, Kreis COE: plus 60 Schuldner) und die Schuldnerquote nahm sogar leicht ab auf 8,66 Prozent (Vorjahr: 8,69 Prozent) im Kreis Borken und 7,37 Prozent (Vorjahr: 7,39 Prozent) im Kreis Coesfeld.

Schuldenbrennpunkte unverändert
Heruntergebrochen auf Postleitzahlenebene bleiben die Schuldenbrennpunkte unserer Region Ahlen (15,82 Prozent),  der Nordosten von Münster (PLZ 48157: 13,99 Prozent; PLZ 48159: 13,60 Prozent), Rheine (13,64 Prozent) und Gronau (13,19 Prozent). Die größte Verdichtung der Schuldnerquote errechnet sich hierzulande für Metelen im Kreis Steinfurt um plus 0,56 Punkte auf 8,27 Prozent und für den Nordwesten (PLZ 48161) von Münster um plus 0,55 Prozentpunkte auf 8,12 Prozent. Trotzdem bleibt in beiden Postleitzahlenbereichen die Überschuldungsquote gering.

Die Entschuldung hingegen war in Schöppingen mit minus 0,70 Prozentpunkten auf 6,34 Prozent am größten.

  Harte Überschuldung treibt Schuldnerzahlen
Die Fälle mit hoher Überschuldungsintensität – eine Vielzahl miteinander verknüpfter Negativmerkmale, meist mit juristischen Sachverhalten – haben zugenommen. 4,93 Prozent der Münsterländer stecken tief im Schuldensumpf, das sind 0,21 Prozentpunkte mehr als in 2015. Die geringere Überschuldungsintensität – bei der es sich meist um nachhaltige Zahlungsstörungen handelt – hat hingegen um minus 0,18 Prozentpunkte  abgenommen auf 3,66 Prozent.

 Zunehmend auch Frauen von Überschuldung betroffen
Der Trend, dass immer mehr Frauen auch von Überschuldung betroffen sind, hält weiter an, doch nach wie vor ist die Mehrheit der Schuldner männlich: 10,74 Prozent (Vorjahr: 10,78 Prozent) der männlichen geschäftsfähigen Verbraucher im Münsterland sind überschuldet, bei den Frauen sind es 6,32 Prozent (2015: 6,27 Prozent).

Junge Überschuldung nimmt weiter ab
In den letzten Jahren nimmt der Anteil junger Verbraucher, die überschuldet sind, stetig ab, so auch in 2016: 6,37 Prozent (2015: 6,39 Prozent) der geschäftsfähigen unter 30-Jährigen Verbraucher in unserer Region sind überschuldet, das sind 0,02 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. In der Altersklasse 30 bis 39 Jahre ist Überschuldung am häufigsten ein Thema. In dieser Gruppe geben 12,18 Prozent (2015: 11,84 Prozent) der Verbraucher monatlich mehr aus, als ihnen an Einkommen zur Verfügung steht.  Insgesamt folgt das Münsterland bei dem Thema Überschuldung den deutschlandweiten Trends, bleibt aber in der Intensität deutlich dahinter.

(Creditreform Münster)


 


 

Schuldner
Münster
Verbraucher
Prozentpunkte
Überschuldung
Creditreform
Münsterland
Schuldner-Atlas
Warendorf
Steinfurt
Borken
Coesfeld

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schuldner" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: