Weitere Artikel
  • 01.03.2013, 13:09 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
Umweltrecht

Bezirksregierung Münster untersagt Weiterbetrieb einer Abfallbehandlungsanlage in Dorsten

Die unangekündigte Inspektion einer Abfallbehandlungsfirma in Dorsten durch Fachleute der Bezirksregierung Münster und des LANUV am 13. Februar 2013 führte heute (28. Februar) nach Auswertung von drei der sieben genommenen Proben nach Absprache mit der Geschäftsführung zu einer Stilllegung eines Teils der Anlage.

Maßgeblich hierfür war das Ergebnis einer Flüssigkeitsprobe aus einer Wanne unterhalb eines Arbeitsplatzes zur Kleintransformatorzerlegung. Das dort gesammelte Öl war deutlich mit PCB belastet. Die Genehmigung gestattet lediglich die Zerlegung von Transformatoren bis 50 mg PCB (PCB-freie Trafos).

Das weitere Vorgehen richtet sich nach den derzeit noch ausstehenden Ergebnissen der übrigen Proben. Erst dann wird auch der Aspekt des Arbeitsschutzes umfassend beurteilt werden können. Nach derzeitigem Erkenntnisstand gibt es jedoch keine Hinweise auf eine Gefährdung der Arbeitnehmer.

(Redaktion)


 


 

Februar
Bezirksregierung Münster
Arbeitsplatzes
Abfallbehandlungsanlage
Dorsten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Februar" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: