Weitere Artikel
  • 17.01.2013, 16:34 Uhr
  • |
  • Münster/Dorsten
Umwelttechnik

Regierungsvizepräsidentin besucht Firma Dela in Dorsten

Die erst im Jahr 2011 in Betrieb genommene Dorstener Abfallbehandlungsanlage dient vornehmlich der Rückgewinnung von Quecksilber und anderen Metallen durch verschiedene Destillationsverfahren.

Die Bindung von Quecksilber in einen festen chemischen Zustand, das sogenannte Zinnober, zur einfachen und schadlosen Entsorgung, gilt dabei als weltweit einmalig.

Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller besichtigte heute (17. Januar) die Firma Dela in Dorsten. Begrüßt wurde sie dort von Geschäftsführer Jost Kottmeyer, Prokurist Ralf Kölzer, Ingenieurin Miriam Ortheil und Dorstens Bürgermeister Lambert Lütkenhorst.

In den Jahren 2013 und 2014 soll die Anlage um zusätzliche Komponenten erweitert werden. Nach der Auflösung des Essener Standortes werden dann rund 100 Mitarbeiter am Standort Dorsten beschäftigt sein.

Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller will in den nächsten Monaten verschiedene Wirtschaftsunternehmen und Handwerksbetriebe in der Region besuchen, um vertiefende Kenntnisse über diese und deren Erwartungen zu Themen wie Fachkräftesicherung, Ausgleichsflächen, Flächenbedarf und den Übergang von Schule in den Beruf zu bekommen.

(Redaktion)


 


 

Jost Kottmeyer
Ralf Kölzer
Miriam Ortheil
Lambert Lütkenhorst
Dorothee Feller
Regierungsvizepräsidentin
Quecksilber
Firma Dela
Zinnober

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Jost Kottmeyer" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: