Weitere Artikel
  • 09.08.2013, 09:05 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
United Labels "auf gutem Weg"

Umsatz und Verlust geschrumpft

Beim münsterischen Lizenz-Vermarkter United Labels, dem Zuhause von Mickey Maus, Snoopy und den Simpsons, macht sich die selbst auferlegte Diät bemerkbar. Im ersten Halbjahr 2013 schrumpfte der Umsatz auf 13,9 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag berichtete.

Im Vorjahr hatte das börsennotierte Unternehmen im gleichen Zeitraum noch rund 25 Millionen € umgesetzt. Zugleich ist United Labels offenbar der erste Schritt auf dem Weg zurück in die schwarzen Zahlen gelungen.

Vor Zinsen und Steuern ( Ebit ) fiel in den ersten sechs Monaten ein Verlust von rund 100.000 € an. Im Vorjahr hatte United Labels an gleicher Stelle noch ein Minus von 8,4 Millionen € vermelden müssen. Grund war die Insolvenz eines Beteiligungsunternehmens in Frankreich.

United Labels setzte nun auf die Entwicklung in der zweiten Jahreshälfte, erklärte Vorstandschef Peter Boder gegenüber unserer Zeitung. „Das Hauptgeschäft machen wir in den letzten sechs bis acht Wochen des Jahres.“

Steigende Umsätze erhofft sich das Unternehmen von der neu gegründeten Online- Plattform „elfen.de“, über die United Labels auch Spielwaren wie Playmobil und Lego vertreibt. Für den Aufbau der Online-Tochter hatte seinerzeit der frühere Buch.de- Chef Albert Hirsch bei United Labels angeheuert.

(Andreas Fier)


 


 

United Labels
Peter Boder
Albert Hirsch
Frankreich
Vorjahr
Umsatz
Verlust

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "United Labels" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: