Weitere Artikel
  • 21.06.2013, 12:07 Uhr
  • |
  • Münster
Unwetterschäden

Absperrungen unbedingt beachten

Die Flächen rund um den Aasee hat es besonders getroffen. Nach dem Unwetter am Donnerstagnachmittag (20.6.) versperren umgestürzte Bäume und große abgebrochene Äste die Wege.

"Die Situation ist an vielen Stellen unübersichtlich und wirklich gefährlich", berichtet Heiner Bruns, Leiter des Amtes für Grünflächen und Umweltschutz, der sich zurzeit gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Überblick über das Ausmaß der Schäden im Stadtgebiet verschafft. Eine erste Konsequenz: Die Flächen rund um den Aasee werden im Laufe des Freitags (21.6.) abgesperrt. Warnschilder mit dem Aufdruck "Vorsicht Lebensgefahr" unterstreichen die Ausnahmesituation.

Auch zahlreiche andere Stellen im Stadtgebiet müssen aus Sicherheitsgründen abgesperrt werden. So werden zum Beispiel Teile der Sportanlagen an der Sentruper Höhe gesperrt, in den Bereichen, in denen keine Gefahr besteht, läuft der Betrieb weiter.

Besonders gefährlich wird es immer dann, wenn abgebrochene Äste locker in den Baumkronen hängen und jederzeit herunterstürzen können. "Wir bitten alle Münsteranerinnen und Münsteraner nachdrücklich, die Absperrungen zu beachten, auch wenn die Gefahr möglicherweise nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist", sagt Heiner Bruns. Er weist darauf hin, dass laut Wettervorhersage der Wind im Laufe des Freitags auffrischen soll, so dass das Risiko herabfallender Äste steigt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Grünflächenamtes bemühen sich, die Gefahren so schnell wie möglich zu beseitigen.

Auch beim Betreten der Wälder ist in den nächsten Tagen Vorsicht geboten.

(Redaktion)


 


 

Heiner Bruns
Mitarbeiterinnen
Gefahr
Stadtgebiet
Grünflächen
Münsteraner
Laufe
Aasee
Flächen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Heiner Bruns" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: