Weitere Artikel
  • 02.11.2012, 13:22 Uhr
  • |
  • Münster/Reken
Urkunde überreicht

Reken bleibt "Staatlich anerkannter Erholungsort"

Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller hat heute (2. November) die Verlängerungsurkunde "Staatlich anerkannter Erholungsort" an Bürgermeister Heiner Seier überreicht.

Nach dem Kurortegesetz des Landes Nordrhein-Westfalen wird diese Auszeichnung turnusmäßig nach zehn Jahren überprüft und hierüber neu entschieden.

Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller zeigte sich beim Besuch in Reken beeindruckt, welche Fortschritte die Gemeinde bezüglich des Erholungswertes in den vergangenen Jahren gemacht habe.

Beispielhaft können hier das RekenForum mit dem erweiterten Kulturprogramm, die Neuanlage eins Wohnmobilstellplatzes sowie die ausgewiesenen Wander-, Nordic Walking- und Reitrouten in der Gemeinde aufgezählt werden.

Bürgermeister Heiner Seier betonte, dass alle Verbesserungen in der Erholungsortgemeinde sowohl den Gästen als auch den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort zugutekommen. Neben öffentlichen Investitionen, zum Beispiel in der Neuanlage des Niedrigseilgartens, des Bewegungsparks, der Modernisierung des Frei- und Hallenbades und den umgestalteten Plätzen in den Ortsteilen, haben private Investoren im Bereich der Gastronomie und der Naturerlebniswelt "Wildpark Frankenhof" einen maßgeblichen Beitrag für die erneute Anerkennung zum "Staatlich anerkannten Erholungsort" geleistet.

(Redaktion)


 


 

Dorothee Feller
Heiner Seier
Erholungsort
Reken
Gemeinde
Neuanlage
Investitionen
Bürgerinnen
Regierungsvizepräsidentin
Staatlich anerkannter Erholungsort

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Dorothee Feller" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: