Weitere Artikel
  • 30.07.2014, 11:02 Uhr
  • |
  • Düsseldorf
Verbraucherpreise im Juli

Niedrigste Teuerungsrate seit knapp vier Jahren

In Nordrhein-Westfalen ist der Verbraucherpreisindex von Juli 2013 bis Juli 2014 um 1,0 Prozent gestiegen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, ist dies die niedrigste Teuerungsrate seit August 2010 (damals: +0,8 Prozent).

Gegenüber dem Vormonat (Juni 2014) stieg der Preisindex um 0,2 Prozent. Die Heizölpreise waren im Juli 2014 um 0,8 Prozent niedriger als im Vormonat. Bei der Betrachtung der Entwicklung im Langfristvergleich zeigt sich, dass sich die Preise für Heizöl seit der Jahrtausendwende mehr als verdoppelt haben (+129,2 Prozent). Den höchsten Indexstand (2010 = 100) verzeichneten die Statistiker im Juli 2008 mit 143,4 Punkten. Im letzten Jahr (–5,9 Prozent) sowie in den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres (–5,6 Prozent) waren die Heizölpreise erstmals seit 2009 wieder rückläufig. Der Preistreiber vergangener Jahre mit oftmals zweistelligen Steigerungsraten im Jahresdurchschnitt ist derzeit so preisgünstig wie seit Anfang 2011 nicht mehr.

(Redaktion)


 


 

Verbraucherpreise
Verbraucherpreisindex
Teuerungsrate
Preisindex
Steigerungsraten
Heizölpreise
Vormonat

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Verbraucherpreise" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: