Weitere Artikel
  • 29.04.2015, 10:35 Uhr
  • |
  • Münsterland / NRW
Verbraucherpreisindex NRW

Verbraucherpreise im April um 0,3 Prozent gestiegen

In Nordrhein-Westfalen ist der Verbraucherpreisindex von April 2014 bis April 2015 um 0,3 Prozent gestiegen. Wie IT.NRW mitteilt, hätte die Inflationsrate ohne Berücksichtigung der Preise für Haushaltsenergien und Kraftstoffe bei 1,0 Prozent gelegen. Im Vergleich zum Vormonat (März 2015) blieb der Preisindex unverändert.

Gegenüber dem Vorjahresmonat (April 2014) sind die Preise für Haushaltsstrom um 0,6 Prozent gesunken; dies ist zugleich der erste Preisrückgang bei Strom seit Oktober 2000 (−2,4 Prozent).

Auch bei Betrachtung der Preisentwicklung im Jahresdurchschnitt zeigt sich, dass die Strompreise aktuell (−0,2 Prozent) erstmals seit dem Jahr 2000 unter den Vorjahreswerten liegen. Dies war seit 1970 nur zweimal der Fall: Im Jahr 1996 (−9,7 Prozent) anlässlich der Abschaffung des Kohlepfennigs und im Jahr 2000 (−3,5 Prozent), als nach der Liberalisierung des Strommarktes die Stromversorger mit günstigen Preisen verstärkt um neue Kunden warben.

Trotz dieser zuletzt verbraucherfreundlichen Preisentwicklung bleibt festzuhalten, dass sich die Strompreise seit Januar 1995 mit einem Plus von 93,2 Prozent in den letzten 20 Jahren nahezu verdoppelt haben.

(Redaktion)


 


 

Preisentwicklung
Verbraucherpreisindex
NRW

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Preise" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: