Weitere Artikel
  • 19.08.2013, 13:12 Uhr
  • |
  • Münster & Münsterland
Verbrechens-Statistik

Zahl der Wohnungseinbrüche in Westfalen weiter gestiegen

Die Polizeibehörden in Westfalen verzeichneten in der ersten Jahreshälfte 2013 bereits 10.940 Wohnungseinbrüche. Das geht aus einer Antwort des Landesinnenministeriums auf eine Anfrage der CDU hervor.

Demnach ist die Zahl der Einbrüche innerhalb der vergangenen zwei Jahre deutlich gestiegen: In der ersten Jahreshälfte 2011 sind in der Region lediglich 8.550 Fälle bekannt geworden. Das entspricht einer Steigerung von 28 Prozent.

Die meisten Einbruchdiebstähle verzeichneten in diesem Jahr die Polizeipräsidien in Dortmund, Bochum und Recklinghausen. Die westfalenweite Aufklärungsquote liegt bei 12,2 Prozent, wobei zu berücksichtigen ist, dass einige Fälle noch nicht abgeschlossen sind. 2012 wurden in Westfalen 17,9 Prozent aller Wohnungseinbrüche aufgeklärt. Die höchste Aufklärungsquote verzeichnete der Kreis Höxter mit 30,2 Prozent.

Landesweit wurde zwischen Januar bis Juni 2013 insgesamt 30.544-mal eingebrochen. Bislang wurde etwa jeder zehnte Fall aufgeklärt (11,2 Prozent).

(Westfalen heute)


 


 

Verbrechen
Wohnungseinbrüche
Westfalen
Jahreshälfte
Aufklärungsquote

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Polizei" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: