Weitere Artikel
  • 18.07.2014, 11:44 Uhr
  • |
  • Münster
Verkehrschaos

Viele Baustellen in Mauritz gleichzeitig

In Mauritz wächst die Sorge vor einem Verkehrschaos. Anlass ist die geplante, zeitaufwendige Kanalsanierung unter der Eugen-Müller-Straße. Zeitgleich wird eine neue Kanalbrücke gebaut, und es besteht die Möglichkeit, dass direkt nebenan das Hochhaus der alten Oberfinanzdirektion abgerissen wird.

In Mauritz macht sich Unruhe breit. Sollten Kanalausbau und Ausbau der Umgehungsstraße zeitlich zusammenfallen, drohen massive verkehrliche Beeinträchtigen. Jetzt sieht es danach aus, als ob eine weitere Baumaßnahme das berühmte Fass zum Überlaufen bringt: Die Anwohner der Eugen-Müller-Straße und der Propsteistraße wurden darüber informiert, dass die Stadt vor ihrer Haustür den Regen- und Schmutzwasserkanal erneuern möchte. Die Bauarbeiten sollen im Herbst 2015 beginnen und rund 18 Monate dauern.

Nach Auskunft des Anwohners Klaus Schulze-Erdel hat sich bereits eine Bürgerinitiative mit 41 Anliegern gebildet. Sie drängt nach Angaben Schulze-Erdels auf ein Abspecken der Pläne und ein Verschieben der Maßnahme. Der Grund: Die Baumaßnahme kollidiere mit weiteren Großbaustellen in der Umgebung.

In der Tat könnte es im Quartier eng werden, wenn die Achse Andreas-Hofer-Straße / Eugen-Müller-Straße, eine wichtige Verbindungsachse im Ostviertel, baustellenbedingt weitgehend ausfällt. Denn es kommen weitere Einschränkungen hinzu:

  • Im Sommer 2015 wird die neue Oberfinanz-Direktion auf der Loddenheide eröffnet. Danach kann der Abriss des mit Asbest belasteten Hochhauses an der Andreas-Hofer-Straße beginnen. Der genaue Termin steht nach Auskunft von Markus Vieth vom zuständigen Bau- und Liegenschaftsbetrieb aber noch nicht fest.
  • Im Frühjahr 2015 beginnt nach den Planungen der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung der zwei Jahre dauernde Neubau der Kanalbrücke Zum Guten Hirten.
  • Ende des Jahres entscheidet das Oberverwaltungsgericht Münster über eine Klage gegen den Ausbau der Umgehungsstraße. Sollte sie abgewiesen werden, könnte 2015 oder 2016 mit dem Ausbau begonnen werden.

Trotz der zu erwartenden Engpässe hält Berthold Reloe vom Tiefbauamt ein Verschieben der Sanierungsarbeiten für nicht zulässig. Die Schmutz- und Regenwasser-Kanalisation unter der Eugen-Müller-Straße befinde sich in der höchsten Schadensstufe. Mit Rücksicht auf die Bauarbeiten an der Warendorfer Straße sei das Projekt schon einmal geschoben worden.

(Klaus Baumeister, WN)


 


 

Münster
Mauritz
Verkehrschaos
Kanalausbau
Umgehungsstraße
Kanalbrücke
Baumaßnahme

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Münster" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: